02.06.2016, 20:00 Uhr

Schleimbeutelentzündung: Unsere Stoßdämpfer in Mitleidenschaft

Eine Physiotherapie kann helfen, um die Symptome einer Schleimbeutelentzündung wieder in Griff zu bekommen. (Foto: Photographee.eu)

Schleimbeutel sind dafür verantwortlich, Reibung zu vermindern.

Zwischen Knochen, Muskeln, Sehnen und Haut sorgen Schleimbeutel dafür, dass Reibung reduziert wird, um unsere Gelenke zu schützen. Sie fungieren sozusagen als "Stoßdämpfer", können aber auch überbeansprucht werden. Für eine Schleimbeutelentzündung sind beispielsweise Sportler gefährdet, bei denen es immer wieder zu einer Gelenksbelastung kommt. Typische Symptome sind eine Schwellung, Bewegungseinschränkungen und ein stechender Schmerz. Zur Behandlung dienen entzündungshemmende Medikamente, kühlende Salben und eine Ruhigstellung des betroffenen Gelenks.

Mehr über die Schleimbeutelentzündung erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.