13.05.2016, 07:30 Uhr

Sucht ist auch Frauensache

20% aller Alkoholabhängigen in Österreich sind Frauen. (Foto: BillionPhotos.com - Fotolia.com)

Alkohol-, Zigaretten- und Tablettenabhängigkeit sind die häufigsten Suchtformen bei Frauen. Die Ursachen variieren und können von Depressionen bis hin zu Selbstwertproblemen reichen.

Zwar gelten nach wie vor Männer als Hauptrisikogruppe für sämtliche Süchte, dennoch tappen auch immer mehr Frauen in die Falle von Alkohol und Co. Das Suchtverhalten von Mann und Frau unterscheidet sich maßgeblich. Wo Männer vermehrt zu Aggressionen neigen, richten Frauen ihre Wut gegen sich selbst und schweigen.

Alarmsignale bei echter Sucht

Wichtige Kriterien, die für das Vorliegen einer Suchterkrankung sprechen, reichen von Kontrollverlust beim Konsum der Substanz, dem Zwang zu der Substanz zu greifen, körperlichen Entzugssymptomen bis hin zu schleichender Erhöhung der Dosis sowie zum Interessenverlust an alltägllchen oder sozialen Themen.

Mehr zum Thema "Sucht bei Frauen" finden Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.