14.10.2016, 09:00 Uhr

Wärme beruhigt bei Hexenschuss

Plötzlicher Rückenschmerz ist typisch für Hexenschuss. (Foto: Antonioguillem/Fotolia.com)
Eine falsche Bewegung und schon fällt es schwer sich zu rühren: Bei einem Hexenschuss machen es plötzliche Kreuzschmerzen unmöglich sich aufrecht zu halten. Schuld daran sind meist Fehlbelastungen und Verspannungen. Ein Hexenschuss klingt im Normalfall innerhalb weniger Tage von selbst ab. Sehr hilfreich ist Wärme. Sie sorgt dafür, dass die Schmerzen gelindert werden. Bewährt haben sich durchblutungsfördernde Öle wie Lavendel aber auch Menthol. Wichtig ist, dass die Wirkstoffe mehrmals am Tag auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden um die Muskeln zu lockern.

Mit Massage die Muskeln lockern

Auf dem Kreuz positionierte Wärmegürtel, Wärmepflaster, Wärmepackungen und Wärmeflaschen wirken ebenfalls wohltuend und schmerzlindern. Gezielte Massagen lockern das Gewebe, lösen verhärtete Muskeln und führen so zu einer Schmerzreduktion. Wenn sich trotz Schmerzmittel die Beschwerden innerhalb weniger Tage nicht bessern, dann sollten Sie unbedingt zum Arzt. Ein Bandscheibenvorfall kann - wenn auch selten - auch einen Hexenschuss auslösen.

Bewegung: nur wenn der Schmerz vorbei ist

Sobald der akute Schmerz vorbei ist, ist Bewegung gut. Ideale Bewegungsformen sind Radfahren, Schwimmen und Walken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.