23.03.2016, 15:00 Uhr

Was kann die Tiertherapie

Die Tiertherapie kann unter anderem bei psychischen Problemen hilfreich sein. (Foto: Zlatan Durakovic - Fotolia.com)

Die Tiertherapie ist eine noch recht junge Disziplin, die auf originelle Weise versucht, verschiedene gesundheitliche Probleme zu lösen.

Tiere sind für ihre beruhigende Wirkung bekannt, das wird auch in der Medizin registriert. Sie strahlen Sicherheit, Vertrauen und Wärme aus, allesamt Emotionen, die der Mensch sehr gerne empfindet. Darauf basiert auch die Idee der Tiertherapie, bei der gesundheitliche Probleme verschiedenster Art gelöst werden.

Psychische und physische Probleme

Als eigenständige Behandlung reicht der Umgang mit Tieren nicht, allerdings kann er als Unterstützung sehr positiv wirken. Beliebte Einsatzgebiete der Tiertherapie sind psychische Krankheiten wie Depressionen, aber auch körperliche Probleme wie die Folgen eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts werden damit behandelt. Dabei lernt der Patient mit Hilfe des Therapeuten, sich mit dem Tier aufmerksam zu beschäftigen und mit ihm zu kommunizieren.

Alles über die Möglichkeiten der Tiertherapie erfahren Sie auf gesund.at.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.