30.06.2016, 20:00 Uhr

Wenn die Beine zur Qual werden

Betroffene des Restless Legs Syndrom haben vor allem in der Nacht mit ihrer Krankheit zu kämpfen. (Foto: Nobilior - Fotolia.com)

Beim Restless Legs Synrom kommt es zu Störempfindungen in Beinen oder Armen.

Ein leichtes Kribbeln hat wohl jeder schon einmal in den Beinen verspürt. Was aber, wenn dieses Gefühl so stark wird, dass es sich zum Schmerz entwickelt? Davon wissen Betroffene des Restless Legs Syndrom zu berichten. Bei dieser neurologischen Erkrankung kommt es zu Störempfindungen in den Beinen, selten auch in den Armen.

Keine Therapie
Besonders stark tritt das Kribbeln bei Müdigkeit am Abend auf, außerdem kommt es während dem Schlaf zu unkontrollierten Beinbewegungen. Somit wachen die Betroffenen oft mitten in der Nacht auf, Schlafprobleme sind daher nicht selten. Obwohl die Krankheit zutiefst unangenehm ist, ist sie keineswegs lebensbedrohlich und verschlimmert sich nur in den seltensten Fällen. Eine richtige Therapie gibt es nicht, meistens helfen sich die Betroffenen mit dem punktuellen Einsatz von Schmerzmitteln aus.

Mehr über Verlauf, Therapie und Symptome der Krankheit erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.