03.05.2016, 18:39 Uhr

Wie Sänger Lemo einen Hit in den Charts landete

Lemos Markenzeichen sind seine markante Stimme und die gefühlvollen Texte. (Foto: Kidzin Sane)

In Oberpullendorf geboren, in Graz aufgewachsen und jetzt wohnhaft in Wien: Der österreichische Singer/Songwriter Lemo fühlt sich dort zu Hause, wo seine Gitarre ist.

ÖSTERREICH. Leichte Melodien, eine raue Stimme und deutsche Texte: Das sind die Zutaten für "Stück für Stück", das Debütalbum von Lemo. 2014 erreichte der österreichische Singer/Songwriter mit "Vielleicht der Sommer" Platz 24 in den österreichischen Charts und machte sich dadurch einen Namen in der heimischen Pop-Szene.

Mit Nirvana zur Musik

Zur Musik gekommen sei er über seine ältere Schwester, wie er erzählt. "Sie hat viel Nirvana gehört. Das hat abgefärbt und irgendwann habe ich begonnen, die Songs auf meiner Gitarre nachzuspielen." Bei der Musik ist Lemo dann geblieben. Erst textete er auf Englisch, seit 2011 schreibt er deutsche Texte. "Die Konkurrenz ist kleiner, wenn man deutsche Texte schreibt. Außerdem kann mich so viel besser ausdrücken."

Seine Musik beschreibt Lemo als Pop mit analogem Sound: "Alles ist mit echten Instrumenten gemacht. Teilweise rockt es ganz schön, aber immer auf einer melodiösen Ebene." Rund vier Jahre lang hat er gemeinsam mit seinen Produzenten Lukas Hillebrand und Alex Pohn an "Stück für Stück" gearbeitet. "Die beiden produzieren und ich gebe ab und zu meinen Senf dazu. Es ist eine super Zusammenarbeit", schmunzelt Lemo.

Ein Song fürs Radio

Lemos persönlicher Lieblingssong am Album heißt "Eine Antwort". "Dieser Song ist uns genau so gelungen, wie ich mir das vorgestellt habe." Als erste Single habe sich aber "Der Himmel über Wien" besser angeboten. ",Eine Antwort' wäre zu lang fürs Radio gewesen, da war ,Der Himmel über Wien' besser geeignet." Inspiriert wird Lemo übrigens von Künstlern wie Jamie Cullum, Ben Howard oder John Mayer.

Zur Person: Lemo

Lemo, mit bürgerlichem Namen Clemens Kinigadner, wurde 1985 in Oberpullendorf geboren. Er studierte am SAE-Institut in Wien und schaffte es mit dem Song "Vielleicht der Sommer" 2014 in die österreichischen Charts. Im Frühling 2015 gelang ihm mit "So leicht" erneut ein Hit. Am 20. Mai 2016 bringt er sein Debütalbum "Stück für Stück" heraus.

Lemo – "Der Himmel über Wien"

Lesen Sie auch:

* Vielleicht doch Graz – ein perfekter Tag mit Lemo
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.