22.03.2016, 15:33 Uhr

Attentate in Brüssel: Wo Sie sich informieren können

Experten sehen hinter dem Anschlag in Brüssel (im Bild der Grand Place) einen Anschlag auf die EU. (Foto: Pixabay)

Terror-Anschläge in Brüssel: Wer seine Angehörigen oder auch Firmen-Mitarbeiter in Belgien derzeit nicht erreicht, kann sich über folgende Info-Kanäle informieren:

In Belgien leben derzeit rund 4.000 registrierte Österreicher. Für Angehörige, die sich erkundigen möchten, wurden inzwischen verschiedene Services eingerichtet:

Rotes Kreuz Belgien

Das Rote Kreuz in Belgien hat eine Website für Angehörige eingerichtet.

Soziale Netzwerke

Auch soziale Netzwerke wie Facebook bieten inzwischen die Möglichkeit, den Sicherheitsstatus von Angehörigen in Brüssel zu überprüfen. Auf Twitter unter #brusselsattack finden Sie weitere aktuelle Informationen und Kommentare.

Hotline des Außenministeriums

In Österreich: 05011504411
Für Österreicher in Belgien: +431901154411

Fluginformationen

Alle Flüge zwischen Wien und Brüssel wurden vorerst annuliert. Auf der Website vom Flughafen Wien gibt es aktuelle Informationen für Passagiere, die – unter anderem – einen Flug nach Brüssel gebucht haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

* Salzburger Verbindungsbüro-Leiterin in Brüssel: "Den Terror hätten wir auch ohne Flüchtlingsbewegung"
* Terror in Brüssel: Alle MitarbeiterInnen im Tirol-Büro unverletzt
0
2 Kommentareausblenden
300
Anna Plodorfer aus Kufstein | 23.03.2016 | 11:20   Melden
300
Anna Plodorfer aus Kufstein | 23.03.2016 | 21:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.