09.09.2016, 14:04 Uhr

BP-Wahl: Van der Bellen sagt Wahlkampfauftakt ab

Am 9. September wäre Alexander Van der Bellen in den Wahlkampf gestartet – wären da nicht die defekten Wahlkarten gewesen. (Foto: Amélie Chapalain)

Bis das Wahlkarten-Debakel geklärt ist, verschiebt Alexander Van der Bellen seinen Wahlkampfauftakt, der für Freitag, den 9. September angesetzt war.

ÖSTERREICH. "Der Verein ,Gemeinsam für Van der Bellen' verschiebt den heutigen Wahlkampfauftakt bis das Ergebnis der vom Innenministerium angekündigten Klärung des aktuellen Wahlkarten-Debakels vorliegt und die weitere Vorgangsweise fest steht", teile Vereinsobmann Lothar Lockl in einer Aussendung mit.

Termin mit Innenministerium

Lockl fordert zudem schnellstmöglich einen offiziellen Termin mit dem Innenministerium. Dabei sollen die Wahlkampfleiter vollständig über den aktuellen Stand der Situation rund um die Wahlkarten informiert werden. "Vor allem erwarten wir die laufende, transparente Information der Wähler die zu Recht sehr, sehr verärgert sind", betont Lockl.

FPÖ fordert Krisenstab

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl fordert die Einsetzung eines Krisenstabs durch das Innenministerium unter Einbindung von Verfassungsexperten und Vertretern aller Parteien. "Das Innenministerium hat für eine lückenlose und transparente Darstellung des Sachverhalts zu sorgen und die weitere Vorgangsweise klar darzulegen", betonte Kickl am Freitag in einer Aussendung.


Foto: Plischek

Lesen Sie auch:

* Defekte Wahlkuverts: Wird die Wiederholung der Stichwahl verschoben?
* Wie in Wien die Bundespräsidenten-Wahl entschieden wird
* Bundespräsidentenwahl 2016: So wählen Sie gültig
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
71
Renate Huber aus Freistadt | 11.09.2016 | 08:29   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.