08.03.2016, 09:31 Uhr

"Best of Austria"-Gala: Qualität und Innovation österreichischer Betriebe

Andrä Rupprechter und Sebastian Kurz bei der Leistungsschau der "Best of Austria"-Gala. (Foto: Arnold Burghardt)

Am Montagabend wurde im Rahmen einer Gala die Initiative "Best of Austria" vom Landwirtschaftsministerium vorgestellt. Zu Gast waren Diplomaten und Vertreter aus über 50 Ländern sowie über 30 Betriebe aus allen Bundesländern.

ÖSTERREICH. Stilecht im Wiener Prunk: In diesem Rahmen stellten rund 30 österreichische Betriebe im Rahmen einer Leistungsschau ihre Produkte vor. Diese reichten von kulinarischen Erzeugnissen über Weine bis hin zu klimafreundlicher Mobilität. Umweltminister Andrä Rupprechter sagte bei der Begrüßung, Österreich könne aufgrund seiner Größe in vielen Bereichen nicht mit anderen Ländern konkurrieren. Qualität und Innovation seien jedoch die stärksten Merkmale, die österreichische Produkte dennoch in aller Welt erfolgreich machen.

Jeder zweite Euro stammt aus dem Export

Die Initiative "Best of Austria" soll österreichische Unternehmen für den internationalen Vertrieb stärken. Immerhin stammt bereits jetzt jeder zweite Euro aus dem Export, wie Jürgen Roth, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, erklärt. Die Initiative wird unterstützt von der Wirtschaftskammer (WKÖ), der Agrarmarkt Austria (AMA), der Industriellenvereinigung (IV) sowie dem Außenministerium, für das Außenminister Sebastian Kurz anwesend war.

Kunst und Musik aus Österreich

Visuell wurde der Abend durch Bilder vom Fotografen und Filmemacher Georg Riha unterstützt. Der Jazzmusiker Franz Hackl präsentierte gemeinsam mit dem "Best of Austria"-Jazz-Ensemble ein musikalisches Medley. "Die Musik ist von Österreich inspiriert, aber für die Welt geöffnet", beschrieb er seine Auswahl für den Abend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.