12.07.2016, 08:10 Uhr

Auf vier Pfoten in den Urlaub: Haftpflichtschutz nicht vergessen!

Wer Urlaub mit seinem vierbeinigen Liebling plant, sollte eine passende Versicherung abschließen. (Foto: pixabay)

Prinzipiell schadet eine Haftpflichtversicherung keinem Hundehalter. Wer aber sogar einen Urlaub mit seinem Vierbeiner plant, sollte klären, ob im Urlaubsland ein Haftpflichtschutz verpflichtend ist.

Viele Hundehalter möchten ihre vierbeinigen Begleiter auch im Urlaub nicht missen. Was dabei häufig vergessen wird: In vielen EU-Ländern ist eine Hundehaftpflichtversicherung für Tierhalter bereits verpflichtend, auch einige Österreichische Bundesländer (Wien, Oberösterreich, Steiermark) bestehen darauf.

Mangelnde Absicherung kann weitreichende Folgen haben

Auch in den schönsten Wochen des Jahres sind Hund und Herrchen nicht gegen das eine oder andere Malheur gefeit. Egal, wie gut man auf seinen haarigen Liebling achtet, Sach- und Personenschäden entstehen schneller, als man denkt. Vor allem wenn Menschen zu Schaden kommen, können die Kosten schnell ungeahnte Ausmaße annehmen.
Da die Bestimmungen was Einreise, Impfungen und Haftpflicht von Land zu Land unterschiedlich sind, empfiehlt es sich, früh genug Informationen zum gewünschten Urlaubsland einzuholen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.