15.09.2016, 16:25 Uhr

Mit Bedacht in den Hafen der Ehe

Laut Umfrage dauert es bis zum Heiratsantrag zirka viereinhalb Jahre. (Foto: Krallerhof/Edward Groeger)
Das österreichische Online-Portal www.hochzeits-location.info hat eine Umfrage zum Thema Heiratsantrag durchgeführt. Unter anderem hat die Befragung ergeben, dass der Heiratsantrag nach wie vor fest in den Händen der Männer liegt. So geht in neun von zehn Fällen der erste Schritt vom Mann aus. Im Durchschnitt dauert es 4,5 Beziehungsjahre bis der Heiratsantrag gestellt wird. Das Webportal, das mehr als 1.500 Veranstaltungsorte für Hochzeiten auflistet, hat für die Umfrage mehr als 400 Personen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz befragt.


Kreativ, etwa älter und vorwiegend im Mai

Der Trend geht dabei eindeutig zur großen und außergewöhnlichen Hochzeit. Originalität ist gefragt – dies gilt vor allem auch bei der Wahl der Location. Kleine Änderungen haben sich in den letzten zehn Jahren auch bei der Altersentwicklung ergeben. War der Bräutigam 2005 noch zirka 30,9 Jahre alt, lag das Durchschnittsalter 2015 bei 32,6 Jahren. Die Braut gab ihr Ja-Wort 2005 im Durchschnitt mit 28,1 Jahren und im Vorjahr schritt sie mit 30,3 Jahren zum Traualtar. Nach wie vor ist der Mai, wobei der 15. 5. besonders hoch im Kurs stand, der beliebtestet Heiratsmonat, gefolgt von August und Juni.

Steiermark-Statistik

Insgesamt wurdne 2015 in der Steiermark 6.150 Trauungen durchgeführt und 64 Partnerschaften besiegelt. Der Bräutigam zählte dabei 33,4 Lenze und die Braut 30,9 Jahre.

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

- 21 Prozent stellen den Heiratsantrag binnen der ersten zwölf Monate einer Beziehung
- 27 Prozent im Zeitraum von einem bis drei Jahren
- 49 Prozent im Zeitraum von drei bis zehn Beziehungsjahren
- 3 Prozent der befragten Personen brauchen länger als zehn Jahre für den Heiratsantrag
- ein Viertel der Befragten kann sich auch vorstellen, dass der erste Schritt von der Frau ausgeht
- die längste Beziehungsdauer bis zum Antrag: 17 Jahre
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.