25.07.2016, 08:31 Uhr

Tag der offenen Tür auf der HNO-Univ. Klinik

1 für 3 kann Leben retten: HNO-Klinikvorstand Univ.-Prof. Dietmar Thurnher (Foto: M. Kanizaj)
Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich betreffen vorwiegend Menschen zwischen 50. und 70. Lebensjahr, Männer sind durchschnittlich zehnmal häufiger betroffen als Frauen. Die Warnzeichen sind in der „1 für 3“ Regel – sprich ein Symptom tritt länger als drei Wochen auf – gut zusammengefasst. Bei Symptomen wie Schluckbeschwerden, geschwollene Lymphknoten, konstanter Heiserkeit, nicht-heilende Geschwüre und roten oder weißen Flecken in der Mundhöhle, die länger als drei Woche auftreten, muss man umgehend einen HNO-Facharzt zur Abklärung aufsuchen.
Am 27. Juli 2016, dem Welttag der Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich, lädt die Hals-Nasen-Ohren-Universitätsklinik von 9.30 bis 13 Uhr zum „Tag der offenen Tür“. In der Ambulanz der HNO stehen Ärzte Besuchern für Prävention und Aufklärung zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.