11.05.2016, 10:31 Uhr

Ehrenarbeit sorgt für Lichtblicke im Krankenhausalltag

Helfen auf Augenhöhe: Ingrid Gady und Nicole Prutsch (r.) vom Verein Lichtblick wurden mit dem Lions-Preis ausgezeichnet. (Foto: Krug)

Der Verein Lichtblick koordiniert und unterstützt praktische Hilfe für Menschen in Notlagen und wurde nun dafür ausgezeichnet.

Ambulanz für Orthopädie an der Uniklinik Graz, ein Patient wird im Rollstuhl von den Rotkreuz-Mitarbeitern gebracht und freundlich verabschiedet, schließlich wartet der nächste Einsatz. Der Patient wartet auch, und zwar oft ziemlich lange darauf, dass er endlich aufgerufen wird. Diesen oftmals mühsamen Zeitraum zu überbrücken, das haben sich die "Brückenbauer" des Vereins Lichtblick zur Aufgabe gemacht. Diese Ehrenamtlichen kümmern sich in den Warteräumen der Spitalsambulanzen um jene Menschen, die Hilfe benötigen, aber oft auf sich allein gestellt sind. Während dieser "Arbeitszeit" sind die Ehrenamtlichen über die Uniqa auch gratis versichert. "Seit fünf Jahren läuft dieses Projekt und das durchaus erfolgreich", freut sich die stellvertretende Obfrau des Vereins Lichtblick Nicole Prutsch. "Sogar aus Wien wurde schon Interesse an einer 'Übernahme' bekundet."

Hilfe, die andauert

Neben den "Brückenbauern" trägt den Verein auch noch eine zweite Säule, und zwar geht es beim "Zeit-Hilfs-Netz" um eine organisierte Plattform der Nachbarschaftshilfe, auf der Zeit gegen Hilfestellungen im Alltag getauscht oder geschenkt werden können. Für sein Engagement wurde der Verein "Lichtblicke" kürzlich auch mit dem Lions Nachhaltigkeitspreis 2015 ausgezeichnet. Eine Ehrung, die die beiden Obfrauen Ingrid Gady und Nicole Prutsch mit Freude entgegennahmen: "Auch Helfen muss Freude machen, und zwar Helfen auf Augenhöhe." Für alle, die Interesse haben, ebenfalls zu helfen, hier klicken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.