11.05.2016, 11:13 Uhr

Mutige Kirche: Augustinum eröffnet Mädchen-Internat

Regens Thorsten Schreiber freut sich über Öffnung des Augustinums (Foto: Privat)

Neben dem Knabenseminar gibt es im "Bischöflichen" ab Herbst auch ein Mädcheninternat.

Bereits 1830 wurde in Graz das erste „Knabenseminar“ Österreichs gegründet, über die Jahre veränderte sich die Ausrichtung des Bischöflichen Seminars: War es anfangs das schulische Ziel, dass die Schüler des Internats später das Priesterseminar besuchen können, so ist es heute ein modern und offen geführtes Internat für Schüler aller Schultypen in Graz. Auf dem Hintergrund der christlichen Begleitung von jungen Menschen ist es zu verstehen, dass im Augustinum in Graz ab Herbst 2016 in Fortführung des Bischöflichen Seminars nun das „Bischöfliche Internat für Mädchen und Burschen“ geführt wird.

"Freuen uns auf Arbeit mit Mädchen und Burschen"

„Das b+ in unserem Logo steht symbolisch für unsere Internatsarbeit – „b“ für „bischöflich“: Wir sind ein Haus, das sich christlichen Werten verpflichtet hat; „+“ für den Mehrwert eines Internats, das einen umfassenden Bildungsansatz verfolgt. Neben dem schulischen Lernen hat die Entwicklung des gesamten Menschen für uns in der Arbeit mit den Jugendlichen zumindest eine gleichwertige Bedeutung. Daher freuen wir uns auf das neue Aufgabenfeld, ab Herbst in unserem Haus auch mit Mädchen arbeiten zu dürfen.“, so Stephan Jauk, pädagogischer Leiter des Internats.

„Christliche Werte werden hier nicht als religiöses Sondergut vermittelt, sondern als wertvolles Fundament unserer Gesellschaft. Christliche Werte sind aktueller denn je. Dazu zählen gegenseitiger Respekt, Nächstenliebe, Gewaltfreiheit, Barmherzigkeit sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen für sich und andere.“, ergänzt Regens Thorsten Schreiber, Leiter des Augustinums, des Zentrum für Bildung und Berufung der Diözese.

Bereits 16 Anmeldungen

Für das kommende Schuljahr gibt es bereits 16 Anmeldungen für das Internat für Mädchen. Die Schüler und Schülerinnen in den beiden Internatsformen besuchen derzeit einerseits das Bischöfliche Gymnasium im selben Haus, andererseits im nächsten Jahr die HTBLVA Ortweinschule, die HTBLVA Gösting (Bulme), die Schulen der Schulschwestern in Eggenberg (HLW, HLA sowie ORG), die HLW Sozialmanagement der Caritas, das Musikgymnasium Dreihackengasse sowie das Akademische Gymnasium.

"Neuen Wegen gegenüber offen sein"

Regens Thorsten Schreiber freut sich über das engagierte Team und unterstreicht: „Die Berufung zum Menschsein steht für das Team im Mittelpunkt der Erziehung junger Menschen. Wo für die Berufung zum Christsein der Boden bereitet wird und Jugendliche wie hier im Augustinum auch spirituell begleitet werden, wächst nicht nur das Vertrauen in sich selbst, sondern auch in Gott. Dieses Vertrauen zeigt sich unter anderem auch in diesen Tagen, in denen Schüler des Internats immer wieder die Hauskapelle aufsuchen, um in der Stille und im Gebet Kraft und Segen für die Tage der Matura zu erbitten.“ Regens Schreiber ermutigt auch am Beispiel des Internats für Mädchen neuen Wegen gegenüber offen entgegenzusehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.