19.04.2016, 14:33 Uhr

Wenn Nähen süchtig macht

Verrückt nach Nadel und Faden sind die beiden Jungunternehmerinnen Heike Ahornegger (l.) und Veronika Ruhry. (Foto: Tasty)

Die Grazer Stoffwerkstatt ist längst zum Treffpunkt für Hobbydesignerinnen und solche, die es noch werden wollen, geworden...viele kommen aber einfach auch nur zum tratschen.

Gesucht, gefunden, zusammengenäht: So könnte man das "Joint Venture" zwischen den beiden Grazerinnen Veronika Ruhry und Heike Ahornegger beschreiben. Die beiden haben sich mit ihrer "Stoffwerkstatt" einen lang gehegten Traum erfüllt, und das ziemlich spontan: "Ich nähe für mein Leben gern, das ist so richtig meditativ und beruhigend für mich", erzählt die zweifache Mutter Veronika Ruhry von ihrer Leidenschaft, die sie neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin auch "beruflich nützen" wollte. Gesagt, getan: "Im Internet bin ich dann auf Heike gestoßen. Sie hatte schon ein kleines Stoffgeschäft und da habe ich sie einfach auf facebook kontaktiert." Im Jänner 2014 haben sich die beiden Frauen erstmals getroffen, und nur vier Monate später haben sie schon "Nadeln mit Köpfen gemacht" und die Stoffwerkstatt eröffnet.

Ganz zugeschnitten auf Graz

Die Stoffwerkstatt ist nicht nur erste Anlaufstelle, wenn man oder Frau auf der Suche nach originellen Stoffen ist, sondern diese können auch direkt "vor Ort" verarbeitet werden. "Ich kümmere mich um den Verkauf und Heike steht hinter den Workshops, die wir anbieten", schildert Ruhry. "Viele kommen aber einfach auch nur zum tratschen, weil sie es hier so gemütlich finden", schmunzelt die Jungunternehmerin.
Die nächstbeste Gelegenheit die Stoffwerkstatt kennenzulernen, ist übrigens der 30. April, wo ab 15 Uhr der neue "Graz-Stoff" präsentiert wird. Was genau dahintersteckt, soll noch ein Geheimnis bleiben. Verraten sei nur soviel: Es gibt ein Dirndl beziehungsweise eine Jacke zu gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.