21.09.2016, 13:08 Uhr

Hilfe, Beratung, Unterstützung – Überblick über das steirische Sozialwesen

Im Innenhof des Landhauses tummelten sich viele Interessierte anlässlich des "Welcome Days" der Sozialabteilung des Landes. (Foto: Land Steiermark)

Beim "Welcome Day" präsentierte sich die Sozialabteilung des Landes mit ihren sozialen Betrieben und Infoständen im Innenhof des Grazer Landhauses der Öffentlichkeit und stellte die breite Palette an Leistungen im Sozialbereich vor.

„Der Sozialbereich hat immer mit Menschen zu tun, die in irgendeiner Form benachteiligt sind, am Rande der Gesellschaft leben und daher Unterstützung benötigen. Diese Hilfe geschieht meist im Verborgenen und wird deshalb von der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, höchstens als Kostenfaktor. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, die Bevölkerung für diese Thematik zu sensibilisieren, damit sie Verständnis für die notwendigen Maßnahmen aufbringt, um Menschen in ihren Notlagen zu helfen“, erklärt Landesrätin Doris Kampus das Motiv, erstmals diesen „Sozialtag“ abzuhalten.

Neben dem Besuch zahlreicher prominenter Persönlichkeiten wie Herbert Beiglböck, dem frischgebackenen Caritas-Direktor, bildete das Referat des bekannten Ökonomen Stephan Schulmeister zum Thema „Der Sozialstaat als Basis einer (europäischen) Gemeinschaft“ einen weiteren Höhepunkt. Auch die Umrahmung hatte einen sozialen Background: Das Catering wurde von einer Jugendeinrichtung des Landes übernommen, für die musikalische Begleitung sorgte die Combo von Jugend am Werk, die sich aus Menschen mit Behinderung zusammensetzt. Und beim Aufbau der Stände halfen Flüchtlinge aus Graz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.