14.03.2016, 14:43 Uhr

Drei steirischen Firmen winkt das Silicon Valley

Fix dabei im Silicon Valley: Gerald Hollerer, Manager Marketing Services bei Venuzle, bei der Präsentation seiner Geschäftsideen. (Foto: Canaj)

Drei steirische Unternehmen haben sich Tickets für heiß begehrte Aufenthalte in Kalifornien gesichert.

Die Außenwirtschaft Austria ermöglicht seit 2010 jährlich 12 bis 20 ausgewählten österreichischen IKT-Startup- und Spinoff-Firmen im Rahmen des "GoSiliconValley"-Programms einen ein bis dreimonatigen "Inkubatorplatz", damit diese ihre Businesspläne verfeinern und mit strategischen Partnern, potentiellen Großkunden und Financiers vernetzt werden.

Vor Kurzem präsentierten über 30 IKT-Firmen Ihre Geschäftsideen einer Jury aus Silicon Valley Experten – und das durchaus überzeugend: “Die Qualität der Pitches in Österreich wird von Jahr zu Jahr besser”, war der Kommentar von Tom Rice, einer der Juroren und Business Angel im Silicon Valley. “Es waren diesmal wesentlich mehr Firmen mit Marktberührung dabei. Dies ist extrem wichtig für einen erfolgreichen Aufenthalt im Silicon Valley” bemerkte Anton Emsenhuber, Technologiebeauftragter am AußenwirtschaftsCenter Los Angeles und Betreuer des Programms seit dem ersten Durchgang.

Insgesamt machten 13 österreichische Firmen das Rennen und werden zum Teil schon Anfang April 2016 bis zu drei Monate ins Silicon Valley übersiedeln. Mit den Firmen AR4 GmbH, CrossCloud GmbH und Venuzle.com OG finden sich auch drei steirische Unternehmen unter den Gewinnern. Sie werden im Oktober 2016 bzw. Jänner 2017 ihre Reise nach Kalifornien antreten. Die Gewinner erwartet ein dichtes Programm bei einem der beiden Partner-Accelerator-Organisatoren, Plug & Play Tech Center in Sunnyvale bzw. Founders Space in San Francisco. Neben Trainingsprogrammen in Pitching und Silicon Valley Geschäftspraktiken werden auch zahlreiche Networking- und Präsentationsmöglichkeiten geboten. Höhepunkt gegen Ende des Programms ist ein Pitch-Event vor Investoren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.