15.04.2016, 09:49 Uhr

Standing Ovations für Heinz Zuber

Ein sichtlich bewegter Heinz Zuber mit seinen ehemaligen "Am Dam Des"-Tanten Elisabeth Vitouch (links) und Bernadette Schneider.

Der Burgschauspieler Heinz Zuber präsentierte am 14. April im vollen Festsaal des Theatermuseums seine Biografie "Soll ich sagen?". Das Publikum feierte den 75-jährigen mit Standing Ovations und forderte drei Zugaben ein.

WIEN. Der Burgschauspieler Heinz Zuber präsentierte am 14. April im Theatermuseum in der Innenstadt seine Biografie "Soll ich sagen?". Wer sich allerdings eine trockene Lesung aus dem Buch erwartete, wurde schnell eines Besseren belehrt: Heinz Zuber gab mit Geschichten, Liedern und Anekdoten über berühmte Kollegen wie Oskar Werner und Marika Rökk einen lebhaften Einblick in sein Leben. Auf dem Podium las der "Enrico"-Darsteller nicht aus dem neuen Buch "Soll ich sagen?", sondern plauderte charmant mit der ehemaligen "Am Dam Des"-Tante Elisabeth Vitouch über seinen Werdegang.

Das zahlreich erschienene Publikum zeigte seine Begeisterung mit Standing Ovations und erklatschte drei Zugaben. Natürlich befanden sich auch prominente Gesichter unter den Besuchern wie Bernadette Schneider oder Günter Tolar. Heinz Zuber zeigte sich bei der anschließenden Buchsignierung gerührt über den großen Zuspruch.

Ein Geheimnis verriet der Schauspieler: Den Akzent seines Clown Enrico hat Zuber an den italienischen Theater-Regisseut Giorgio Strehler angelehnt.

Hintergrund

Interview: "Nichts hat mir soviel Spaß gemacht wie Enrico"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.