25.04.2016, 13:21 Uhr

4,1 auf der Richterskala: Erbeben in Wien

Leichte Schäden wie Risse im Verputz sind bei einem Erdbeben in dieser Stärke möglich. (Foto: MA 68)

Heute Mittag bebte in Wien die Erde - nicht nur politisch. Ein Erdbeben in diser Stärke ereignet sich im Schmitt alle sieben Jahre in Niederösterreich beziehungsweise Wien.

WIEN. Um exakt 12.28 Uhr ereignete sich bei Alland in Niederösterreich ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4,1, das auch in weiten Teilen Wiens spürbar war. "So ein Erdbeben ereignet sich im Schnitt alle sieben Jahre in Niederösterreich, beziehungsweise im Raum Wien", erklärt Thomas Wostal vom ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik).

"Alland als Epizentralbereich ist an und für sich untypisch. Das letzte Mal hatten wir in dieser Stärke eine Bebenserie in Ebreichsdorf im Jahr 2013 - und zwar am 20. September und am 2. Oktober", sagt Wostal. Laut ZAMG sind leichte Schäden, wie etwa Risse im Verputz, bei dieser Stärke möglich, aber derzeit noch nicht gemeldet worden. "Wir haben noch keine Schadensmeldungen erhalten", so Wostal zur bz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.