11.03.2016, 18:29 Uhr

5. Fastensonntag

Aus dem Evangelium nach Johannes .(Joh. 8, 1-11)......

Am frühen Morgen ging Jesus in den Tempel. Da brachten die Pharisäer und Schriftgelehrten eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. Sie stellten sie in die Mitte und wollten sie steinigen. Vorher fragten sie Jesus:„Was sagst du dazu?“...
Jesus antwortete ihnen:“ Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!......“

Ich denke nach:.....

Einen Menschen „in die Mitte stellen“, aufs Korn nehmen, über ihn urteilen, ihn auslachen und verspotten--- mache ich dabei mit oder nehme ich ihn in Schutz?....

Einen Menschen aus der Gemeinschaft ausschließen, nicht annehmen, ignorieren, ihm nicht verzeihen----Tu ich da mit oder trete ich für ihn ein?....

Die Mitte.....

Wer in der Mitte steht,
der wird betrachtet
und je nach Laune
verehrt und verachtet.

Und wer am Rande steht,
wird nicht beachtet,
er ist ein Fremder
und schnell entmachtet.

Drum:
Nicht in der Mitte stehn,
auch nicht am Rand,
alle gemeinsam gehn,
Hand in Hand!.......E.O.
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.