22.07.2016, 18:51 Uhr

Das Vater Unser (17. Sonntag im Jahreskreis)

Aus dem Evangelium nach Lukas: (Lk.11,1-13) und Matthäus...... Jesus war einmal beim Gebet und als er es beendet hatte, sagte einer der Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie schon Johannes seine Jünger zu beten gelehrt hat!.......
Da sagte Jesus zu ihnen: Wenn ihr betet, so sprecht:.....

Unser Vater im Himmel,
dein Name werde geheiligt.
Dein Reich komme, dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Gib uns heute das Brot, das wir brauchen.
Vergib uns unsere Schulden, wie auch wir
sie unseren Schuldigern erlassen haben.
Laß uns den Versuchungen nicht erliegen,
sondern errette uns vor dem Bösen.......

Zum Bedenken: (Worte von Karl Rahner)......
Die Worte, die wir Gott sagen, können arm und schüchtern sein, wenn sie nur von Herzen kommen möchten. dann hört sie Gott,dann wird er keines dieser Worte vergessen. Er wird diese Worte im Herzen aufbewahren,und weiter zuhören, ein Leben lan, bis wir unser ganzes Leben fertiggeredet haben.......

Vater Unser......
der du bist, dort,wo ewige Liebe ist,
deinen Namen sprechen wir,
hoffend aus, vertrauen dir.
Und dein Reich, das möge sein,
schon auf Erden unser Heim.
Deinen Willen laß geschehen,
daß wir nicht das Ziel verfehlen.
Unser täglich Brot gib heute
und auch eine kleine Freude.
Alle Schuld nimm von uns ab,
und die Folgen mit uns trag.
Laß uns auch nicht Richter sein,
und den Menschen gern verzeihn.
Herr, im Güte von uns wende,
was uns von dir trennen könnte.
Erlöse uns von bösem Denken,
unsern Weg zum Frieden lenke. Amen.........E.O.



.
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.