21.08.2016, 14:28 Uhr

Modenschau von Rebekka Ruetz am Arlberg

Rebecca Ruetz (re) präsentierte in einer außergewöhnlichen "location" ihre neue Kollektion.
ST. ANTON (jota). "Heimat-Modeschauen sind immer etwas ganz Besonderes und sehr spannend" betonte die Newcomerin in der Modewelt Rebekka Ruetz aus Fiss, die mit ihren Modellen und ihrem Design schon seit einiger Zeit bei der Berlin Fashion Week aufhorchen lässt und anlässlich des 3. Kunst&Kulinarik Festivals im Herminestollen in St. Anton ihre neue Frühjahr-Sommerkollektion 2017 "Funk Art" vorstellte.
Bilder aus Schloss Ambras inspirierten die junge Modeschöpferin zu ihren Kleidern. "Meine Zielgruppe ist breit gefächert und soll junge und ältere Menschen ansprechen", erklärte die Designerin, die sich auch über den Besuch ihrer Eltern Johanna und Ludwig sowie des Großvaters Franz Pregenzer freute. "Es war immer mein Traum Mode zu machen", so Ruetz, die in innsbruck ein Atelier hat.
Gleichzeitig präsentierten Lisa Krabichler und Peppi Spiss ihre Ausstellung "EINE ZEIT LEBEN", die während des gesamten vierwöchigen Kunst&Kulinarik Festivals im Stollen besichtigt werden kann. "Ca. 300 Bilder hängen als Mobile im Stollen und stellen eine Symbiose zwischen Berg und Kunst dar", so Lisa Krabichler.
"Es ist etwas ganz Besonderes", freute sich Festvial-Präsident Axel Bach, der auch die Musikkapelle und viele Besucher begrüßen konnte.
"Stamandla" von Künstler Volker Paul säumen den Weg und begeisterten die Betrachter, außergewöhnliche Kunstkreationen, die ohne Kleber und scheinbar ohne Schwerkraft funktionieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.