07.07.2016, 12:54 Uhr

Rebekka Ruetz: „Funkart“ bei Berliner Fashion Show

(Foto: Frazer Harrison/Getty Images)

Im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentierte "rebekka ruétz" ihre Frühjahr-/ Sommerkollektion 2017 mit dem Titel „Funkart“.

BERLIN/INNSBRUCK/FISS/PRUTZ. Inspiration holte sich die Designerin auf Schloss Ambras in Innsbruck und transportierte diese zu einer Funkart-Fashion-Komposition. Die Sommer Statements sind personalisiert und massgeschneidert. Ein Touch Vintage ist deutlich spürbar, frech und aufregend, zeitweise surreal, voll Ironie und mit Humor interpretiert. Die Trendsilhouette ist einmal weich und zart fliessend, dann wieder radikal und innovativ. An Materialien wurden Seide, Baumwolle, Spitze, hochwertige Lederimitationen und feinste Kunstfasern sowie Strick verwendet. Prächtige Rokokomotive reihen sich an opulente Blumenmuster und geometrische Figuren. Kräftiges Pink, Goldgelb, Dunkelsepia, Denimblau, sattes Karamel, Salbeigrün, frisches Französischblau, kühles Rot, Mittelgrau und Weisstöne dominieren die Farbwelt.
Zu den prominenten Gästen bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin zählten u.a. Viviane Geppert, Maurice Gajda, Sarah Maria Breuer, Eva Nürnberg, Amira El Sayed, Iris Mareike Steen, Eva-Mona Rodekirchen, Katrin Wrobel, Maren Gilzer, Denis Beiler, Stephanie Stremler, Clelia Sarto und Rolf Scheider.

In Kooperation mit Tirol

Designerin Rebekka Ruetz interpretiert in der neuen Kollektion „Funkart“ historische Gemälde aus Schloss Ambras Innsbruck und präsentiert damit nicht nur ihre Entwürfe auf dem Laufsteg der Berlin Fashion Week, sondern auch ein Stück Tiroler Kunst- und Kulturgeschichte.
„Ich freue mich sehr, dass Rebekka Ruetz eine Facette Tirols abseits von alpenländischen Klischees auf die Bühne bringt – nämliche jene, die in einer modernen Erzählweise an die bewegte Historie unseres Landes erinnert. Die zahlreichen Prachtbauten in und um die Tiroler Landeshauptstadt zeugen von der Tatsache, dass Tirol schon vor 500 Jahren ein nicht ganz unbedeutendes Fleckchen Erde war – sonst hätten die Habsburger Innsbruck im 15. Jahrhundert wohl nicht zu ihrer Residenzstadt gemacht“, erklärt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung.
Einer dieser Prachtbauten inspirierte die Tiroler Designerin zu ihren neuesten Entwürfen – Schloss Ambras Innsbruck. Erzherzog Ferdinand von Tirol gab dem Schloss mit mittelalterlichem Ursprung im 16. Jahrhundert sein heutiges Aussehen und begann dort, eine umfangreiche Kunstsammlung anzulegen. Vier dieser historischen Gemälde aus dem Barock und Rokoko bildeten nun auch die Grundlage für die Kollektion „Funkart“, welche erneut in Kooperation mit der Tirol Werbung entstanden ist.
Ausgewählte Stücke der Kollektion sind ab März 2017 im Tirol Shop erhältlich.

Über Rebekka Ruetz

Rebekka Ruetz wurde 1984 in Österreich geboren und schloss 2008 ihre Ausbildung als Best-Graduate an der AMD München ab. Erfahrung sammelte sie bei einem Studiensemester in Indien und bei PETER PILOTTO und gründete 2009 ihr gleichnamiges Modelabel. rebekka ruétz steht für eigenwillige und extravagante Kreationen und ist bekannt für einen spannenden Materialmix. Mit ihren Kollektionen entwirft die Designerin Mode für die moderne Amazone. 2008 wurde sie mit dem Cognos Relevance Award ausgezeichnet und 2013 gewann sie den Best Newcomer Award presented by STEFFL.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.