14.06.2016, 13:08 Uhr

Spannende Entdeckungsreise im Alpinarium Galtür

Buchpräsentation im Alpinairum Galtür: Susanne Gurschler mit GF Bgm. Anton Mattle.

Buchpräsentation „111 Orte in Tirol die man gesehen haben muss“ von Susanne Gurschler.

GALTÜR (otko). Vergangenen Freitag wurde das neue Buch „111 Orte in Tirol die man gesehen haben muss“ von Susanne Gurschler im Alpinarium Galtür präsentiert. Alpinarium-GF Bgm. Anton Mattle eröffnete die Lesung. Im Anschluss führte die Autorin durch eine spannende Entdeckungsreise durch Tirol. Welcher Kanaldeckel in Innsbruck erweitert die Aussicht? Wer fiel im Ötztal vom Himmel? Wer hat am meisten Lawinenschutzmauern? Warum braucht ein Dorf eine U-Bahn? Und welches »Arme-Leute-Essen« ist wieder in aller Munde? In Tirol geht es viel zu entdecken – abseits der einschlägigen Skigebiete und bekannten Pfade.

Von Achenkirch bis Galtür – Tiroler Geschichten & Geheimnisse

Susanne Gurschler hat für dieses Buch die Alpenregion durchstreift und ist auf kunst- und kulturreiche, geheimnisvolle und überraschende Kleinode gestoßen. Sachkundig, kurzweilig und mit viel Herzblut präsentiert sie einen spannenden Reigen an Sehenswürdigkeiten, die in zweiter Reihe stehen und erzählt verblüffende Geschichten. Ein Buch für Entdeckungsfreudige, Einheimische und Besucher, die Interesse haben, das Bundesland abseits gängiger Klischees und ausgetretener Pfade kennenzulernen.
Gerade die Erzählungen von Autorin Gurschler, wie sie auf ausgewählte Geschichten in ihrem Buch gekommen ist, sorgten für Staunen und Schmunzeln im Publikum. Auch interessante Geschichten über Galtür wurden erzählt. "Gerade Galtür hat alles, was einen Ort spannend macht, wie zum Beispiel Straßen, Architektur, Stauseen oder auch die Schutzmauern hinter dem Alpinarium", erläuterte Gurschler. Für die Recherchen zum Buch ist sie ein Jahr lang zwischen Kitzbühel und Galtür bzw. vom Außerfern bis zum Brenner gefahren.
Susanne Gurschler ist seit fast 20 Jahren als freie Journalistin und Autorin in Innsbruck tätig. Ihre Spezialität sind Kunst und Kultur, Regionalgeschichte und Architektur, Tourismus und Kulinarik. Die Germanistin schreibt Beiträge für Magazine, für Sammelbände, Jahrbücher und Kataloge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.