08.09.2016, 16:38 Uhr

Arlbergtunnel nach Unfall gesperrt

Motorradunfall im Arlbergtunnel: Der Tunnel war vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Im Tunnel hatte sich am 8. September gegen Mittag ein Motorradunfall ereignet. Ein 55-jähriger Schweizer wurde verletzt.

ST. ANTON/LANGEN. Der Arlbertunnel musste am 8. September nach einem Verkehrsunfall vorübergehend gesperrt werden. Laut Angaben der Polizei lenkte gegen 12:35 Uhr lenkte ein 55-jähriger Schweizer sein Motorrad durch den Tunnel in westliche Richtung. Aus noch unbekannter Ursache geriet das Motorrad des Mannes plötzlich über die Mitte der Fahrbahn auf die Gegenspur und touchierte in weiterer Folge den dort befindlichen Randstein. Der Schweizer wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Feldkirch gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht verletzt.
Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten auf der Vorarlberger Seite der Arlbergpassstraße war eine Umleitung nicht möglich, was zu umfangreichen Staus führte. Auf Tiroler Seite reichte der Stau bis Flirsch und auf Vorarlberger Seite bis Wald am Arlberg zurück. Nach rund einer Stunde konnte der Tunnel wieder für den Verkehr frei gegeben werden und die Staus lösten sich rasch auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.