25.05.2016, 15:40 Uhr

FSBHM Landeck Perjen lud zum Tag der offenen Tür

Direktor Heinz Kofler (2. v. l.) mit Stefan Prantauer, LHStv. Ingrid Felipe, Bgm. Wolfgang Jörg, Christina Röck, Gertrud Denoth und Kathi Lentsch.

LHStv. Ingrid Felipe und Bgm. Wolfgang Jörg zeigten sich vom Angebot begeistert

LANDECK (otko). Die Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement (FSBHM) in Landeck-Perjen kann bereits auf eine über 40-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Zahlreiche Besucher konnten sich vergangenen Sonntag im Rahmen des Tags der offenen Tür von der hohen Qualität der Schule überzeugen. Unter dem Motto "learning by doing" präsentierten die SchülerInnen in einer Modeschau ihre selbstgemachten Werkstücke. Neben den theoretischen Fächern steht vor allem die Praxis im Vordergrund. "Nähen, Kochen, kreatives Arbeiten fördern das handwerkliche Geschick der SchülerInnen und es ist wichtig für das Selbstwertgefühl", erläutert Direktor Heinz Kofler den pädagogischen Auftrag. Heuer werden 50 SchülerInnen ausgebildet, darunter auch ein Bursche. "Der neue drei-jährige Schultyp hat sich bewährt und der Großteil der SchülerInnen drücken weiterhin die Schulbank. Im nächsten Jahr werden wir 80 SchülerInnen haben – auch drei Burschen habe sich gemeldet.", so Kofler.
Über ein großes Interesse an der Schule sowie aus der Perjener Bevölkerung freute sich Direktor Kofler. Nach der der nach der Heiligen Messe konnte er unter anderem LHStv. Ingrid Felipe, Bgm. Dr. Wolfgang Jörg, LSI Stefan Prantauer, Fachinspektorin Christina Röck und Bezirksbäuerin Gertrud Denoth als Ehrengäste begrüßen. Für die passende musikalische Umrahmung des Frühschoppens sorgten die Perjener Dorfmusikanten. Neben Speis und Trank wurde auch ein Kinderprogramm geboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.