28.07.2016, 15:14 Uhr

Galtür ruft Almkäse zu Olympischen Spielen

Wann? 24.09.2016 11:00 Uhr

Wo? Zentrum, 6563 Galtür AT
Wenn Galtür am 24. September über 100 Senner aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz zur 22. Internationalen Almkäse-Olympiade lädt, dreht sich alles um kulinarische Höchstleistung in Form von Käse. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)
Galtür: Zentrum |

Nicht nur Rio kürt in diesem Jahr seine Olympiasieger: Am 24. September 2016 kämpfen in Galtür über 100 Senner bei der 22. Internationalen Almkäseolympiade mit handgemachtem Käse in fünf Kategorien um die goldene Sennerharfe und den Dreikäsehoch. Besucher können vor Ort alle olympiareifen Käsesorten verkosten.

GALTÜR. Mild-würzig, nussig oder kräftig-aromatisch? Hauptsache Almkäse! Wenn Galtür am 24. September über 100 Senner aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz zur 22. Internationalen Almkäse-Olympiade lädt, dreht sich alles um kulinarische Höchstleistung in Form von Käse. Die runden und reifen Olympioniken-Laibe treten in fünf Disziplinen gegeneinander an und müssen sich im Bezug auf Geruch, Geschmack, Textur, Aussehen der Rinde und der Lochung im Käse vor der Jury beweisen. Der Beste gewinnt – olympisches Gold in Form der goldenen Sennerharfe und des Dreikäsehoch-Preises. Senner können ihren Käse noch bis zum 9. September 2016 zu den Olympischen Spielen anmelden. Das Beste: Auch Besucher kommen in den Genuss der olympischen Kreationen, denn am Veranstaltungstag können von 11 bis 18 Uhr alle Käsesorten verkostet und erworben werden. Der Eintrittspreis zur Almkäseolympiade beträgt für Besucher 10 Euro pro Person. Ab 18:00 Uhr kostet der Eintritt 15 Euro pro Person. Im Anschluss an die Preisverteilung, ab 21:00 Uhr kommen dann nicht nur Käseliebhaber auf Ihre Kosten, sondern auch Musikfans, wenn die Fäascht Bänkler aus dem St. Galler Rheintal das Publikum in Fahrt bringen.

Olympisches Käse-Gold: die goldene Sennerharfe und der Dreikäsehoch

Senner die ihren Käse bei der Almkäseolympiade präsentieren wollen, müssen strenge Qualitätskriterien befolgen. Denn zugelassen sind nur Käselaibe, die auf einer eingetragenen bewirtschafteten Alm hergestellt wurden – und zwar aus frischer Alpenmilch. Je nach Sorte muss der antretende Käse auch unterschiedlich lange reifen, um sein typisches Aroma und Aussehen zu entwickeln. Am Ende haben vor den scharfen Augen und Geschmacksnerven der Fachjury nur die cremigsten Weichkäse, die würzigsten Schnittkäse und die aromatischsten Hartkäse die Chance auf den Sieg und damit auf die begehrte Galtürer Sennerharfe in Gold, Silber oder Bronze. Die „Käse-Experten“ aus Industrie, Handel und Ausbildung aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz sind aber nicht die einzigen, die in Galtür über Sieg oder Niederlage entscheiden: Wer den Gesamtsieg erringen will, muss auch den Geschmack der Kinderjury treffen, die nur für ihren absoluten Lieblingskäse den Dreikäsehoch vergibt.

22 Jahre Almkäse-Olympiade

Die Internationale Almkäseolympiade blickt in Galtür auf eine lange Tradition zurück und ist seit der Premiere im September 1995 fest bei den Sennern etabliert. Die Idee der Almkäse-Olympiade hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt: Das Ziel der Gründungsväter war es nämlich, Sennern aus dem Alpenraum einen Rahmen zu bieten, ihre Produkte der breiten Bevölkerung vorzustellen und damit einen Absatz zu finden. Dass Regionales auch heute groß im Trend liegt, beweisen nicht nur die gelungenen Veranstaltungen der letzten 21 Jahre sondern auch die aktuellen Absatzzahlen regionaler Produkte. Für die Veranstalter der Landjugend Galtür ein deutliches Zeichen, mit der Almkäse-Olympiade den richtigen Weg zu gehen. Mit dem Verein „Genuss Region Paznauner Almkäse“ steht den Veranstaltern auf diesem We-ge ein starker und verlässlicher Partner zur Seite. Von den hohen Qualitätsstandards der olympischen Beiträge dürfen sich die erwarteten 3.000 Käseliebhaber und Gäste auch dieses Jahr bei Verkostungen selbst überzeugen.

Weitere Informationen gibt es unterwww.galtuer.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.