20.04.2016, 12:10 Uhr

Lawinenabgang in Ischgl endete glimpflich

Symbolbild (Foto: Polizei)
ISCHGL. Am 19. April 2016 stiegen zwei österreichische und ein deutscher Staatsbürger mit ihren Schiern in Richtung Vesil-Joch im von Gemeindegebiet Ischgl auf. Um ca. 14.10 Uhr löste sich in einer ca. 35 Grad steilen Rinne ca. 50 Meter oberhalb des 26-jährigen Deutschen, der als erste die Rinne querte, ein Schneebrett und riss diesen ca. 150 Meter mit. Er wurde zur Gänze verschüttet und konnte nach ca. fünf Minuten von seinen Kameraden fast unverletzt geborgen werden. Er erlitt lediglich eine Schnittwunde am Knie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.