14.10.2016, 13:00 Uhr

Robotik-Team der NMS Clemens Holzmeister traf Astronauten

Astronaut Gerhard Thiele (vorne) mit den Schülern und Schülerinnen der NMS Clemens Holzmeister und ihrem Betreuer Michael Ladner. (Foto: NMS Clemens Holzmeister)

SchülerInnen trafen den deutschen Raumfahrer Gerhard Thiele auf der Universität Innsbruck

LANDECK. Schülerinnen und Schüler der NMS Clemens Holzmeister Landeck haben im vergangenen Schuljahr mit einem Videobeitrag zum Thema „Ablauf der Besiedelung des Mars“ am Ideenwettbewerb „Born to Explore“ teilgenommen und ein Treffen mit dem deutschen Astronauten Gerhard Thiele gewonnen. Der Wettbewerb war vom Österreichischen Weltraumforum, der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und dem Bundesministerium organisiert worden.
Das Treffen, zu dem die Schülerinnen und Schüler von Projektbetreuer Michael Ladner begleitet wurden, fand vor kurzem an der Universität Innsbruck statt. Die Schülerinnen und Schüler nützten die Gelegenheit, Herrn Thiele in entspannter Atmosphäre Fragen zu seinem beruflichen Werdegang und seinen Erfahrungen im Weltraum zu stellen. Der Physiker Thiele, der sechs Jahre lang in den USA lebte und bei der NASA beschäftigt war, hat im Februar 2000 als Besatzungsmitglied der Raumfähre Endeavour am Space-Shuttle-Flug STS-99 teilgenommen und hatte dabei die Aufgabe, eine Reihe von Versuchen in der Schwerelosigkeit durchzuführen. 
Der Wissenschaftler und Astronaut hat die jungen Forscherinnen und Forscher der NMS mit seiner sympathischen Art und seinen spannenden Erzählungen so sehr begeistert, dass eine Schülerin beschlossen hat, die erste Österreicherin im Weltraum zu werden.
Beschenkt mit einer Urkunde und einem Autogramm sind die Mitglieder des Robotik-Teams zurück nach Landeck gefahren, um sich dort den Herausforderungen eines weiteren Wettbewerbes zu stellen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.