23.06.2016, 14:31 Uhr

Schlangenbesuch am Gymnasium Landeck

Die ungiftigen Würgeschlangen von Züchter Hannes Tiefenbrunn erzeugten großes Interesse. (Foto: Reinhold Jäger)
LANDECK. Am Freitag, den 17. Juni besuchte Hannes Tiefenbrunn – seines Zeichens Schlangenzüchter und ein Spezialist in punkto Reptilien – im Rahmen des Biologieunterrichtes die ersten Klassen des Gymnasiums. Mitgebracht hat er ein Pärchen der Australischen Zwergpython (diese Art ist spezialisiert auf Fledermäuse, die sie im Flug an der Höhlendecke hängend, erbeutet – zudem ist sie die kleinste Python) und ein männliches Exemplar einer Schwarzkopfpython, die ein ausgesprochener Schlangenfresser ist und sich sogar mit einer der giftigsten Schlangen anlegt, dem Inlandtaipan.
Die ungiftigen Würgeschlangen erzeugten großes Interesse und übten eine magische Anziehungskraft auf die Schüler und Schülerinnen aus – die wissen jetzt, dass man Schlangen weder am Kopf, noch am Schwanz anfassen soll, dass diese sich nicht glitschig anfühlen und dass es faszinierende Tiere sind, die ihre Umwelt mit ihrer Zunge „sehen“.
 "Wir bedanken uns recht herzlich bei Hannes für seine Bereitschaft, uns das Leben dieser Reptilien „zum Greifen“ nahe gebracht zu haben", so Prof. Reinhold Jäger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.