10.10.2016, 10:45 Uhr

Sparkasse Imst AG lud zu "Mut zur Talententdeckung"

Die beiden Vorstände der Sparkasse Imst AG, Meinhard Reich und Martin Haßlwanter, mit Johann Griener, Anlageexperte von der Erste Sparinvest und Dr. Markus Hengstschläger.

Was ist Talent und wo liegt dieses verborgen? Fragen auf diese Antworten sowie einen Aufruf zum Talente-Finden verpackte der bekannte Genetiker und Buchautor Dr. Markus Hengstschläger in seinen Vortrag im Trofana Tyrol in Mils. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung der Sparkasse Imst AG.

MILS (joli). Dr. Markus Hengstschläger promovierte mit 24 Jahren und leitet heute das Institut für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien. Auch als Unternehmer ist er in genetischer Diagnostik, Forschung und Entwicklung sowie als Innovationsberater tätig. Sein Bestseller „Die Macht der Gene“ (Ecowin Verlag) wurde 2007 mit dem „Goldenen Buch“ ausgezeichnet und von den österreichischen Lesern zum beliebtesten Sachbuch gewählt. In den Genuss eines seiner humorvollen und interessanten Vorträge kamen kürzlich Kunden der Sparkasse Imst AG.

Ein Abend für die Kunden

Bevor Dr. Markus Hengstschläger seine Ansätze für die Entdeckung und gezielte Förderung von Begabungen ausführte, gaben Martin Haßlwanter, Vorstand Sparkasse Imst AG, Meinhard Reich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Imst AG und Johann Griener, Anlageexperte von der Erste Sparinvest, fundierte Einblicke in die aktuelle Entwicklung des Finanzmarktes. „Die Rahmenbedingungen sind auf internationaler Ebene sicher schwieriger denn je, wir investieren in Form von Unternehmerkrediten und Wohnraumfinanzierung gezielt in das Tiroler Oberland. So blicken wir optimistisch in die Zukunft“, lassen sich die Statements kurz zusammenfassen. Diese Einschätzung nahmen auch jene rund 400 Gäste gerne mit, die für ein prall gefülltes Auditorium in Mils sorgten. Darunter zahlreiche prominente Vertreter des Oberländer Wirtschaftslebens, die beim anschließenden Get-together die Erläuterungen von Dr. Hengstschläger eingehend diskutierten.

Gelungener Abend

„Wir veranstalten diesen Event nun schon seit einigen Jahren. Unsere Kunden genießen dabei einen gemütlichen, informativen Abend. Neben inspirierenden Vorträgen wollen wir eine Plattform des zwanglosen Meinungsaustausches bieten. Es ist schön zu sehen, dass die Veranstaltung so großen Zuspruch genießt. Wir freuen uns bereits auf die nächste Auflage im Herbst 2017“, zeigen sich die beiden Vorstände der Sparkasse Imst AG, Meinhard Reich und Martin Haßlwanter, zufrieden.

Stärken erkennen und forcieren

Jeder Mensch besitzt 25.000 Gene. Lediglich 0,1 Prozent davon sind unterschiedlich, alle anderen bei jedem von uns gleich. „Diese Individualität hat keinen Wert, wenn wir sie nicht entdecken und fördern“, so eine der zentralen Aussagen von Dr. Markus Hengstschläger. Als Beispiel führte er hierzu an: „Einem Kind mit vier Fünfern und einem Einser im Zeugnis sagen wir: ‚Konzentriere dich auf die Fächer mit den schlechten Noten und weniger auf das Fach mit der Eins.‘ Das Ergebnis ist, dass das Kind am Ende mit viel investierter Energie überall im Durschnitt liegt.“ Talente gilt es zu entdecken und entsprechend zu fördern. „Es macht keinen Sinn die nächste Generation mit dem Üben der Schwächen zu beschäftigen und somit Zeit für die Stärken zu vergeuden. Jeder Mensch muss ein Recht auf Talententdeckung haben. Das ist nachhaltig und sozial“, so der Genetiker. Auf die Zukunft bezogen verdeutlichte er: „Unsere Gesellschaft kann es sich nicht leisten auf die Talente im Land zu verzichten.“
Dem Publikum präsentierte sich der Genetiker bei seinen Ausführungen als gekonnter Geschichtenerzähler, der es verstand, seine Botschaft elegant zu transportieren. Mit bildhaften Veranschaulichungen und praxisnahen Erläuterungen brachte er das Auditorium schnell auf seine Seite. Gezielt eingebaute Pointen dienten der Auflockerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.