21.09.2016, 12:42 Uhr

St. Antoner Senioren machten eine Erlebnisfahrt

(Foto: Ingrid Glos)
ST. ANTON/ZILLERTAL. Am Donnerstag den 08. September machten 51 Senioren aus St. Anton am Arlberg mit zwei Bussen bei bestem Wetter eine Panoramafahrt über die Zillertaler Höhenstrasse.
Sie fuhren von St. Anton mit einer Frühstückspause in der Raststätte Pettnau, weiter in das schöne Zillertal bis nach Ried im Zillertal. Ab dort ging es über die schmale Höhenstrasse Bergauf, vorbei an der Platzlalm und der Bergstation der Hochzillertal-Seilbahn bis zum Almgasthaus Zellberg-Stüberl.
Dort wo die Zellberg-Buam zu Hause sind, haben die Senioren eine drei-stündige Mittagsrast gemacht. Sie konnten bei wolkenlosem Himmel die Zillertaler Alpen bewundern und den herrlichen Ausblick genießen. Die Zellberg-Buam spielten einige Stücke zur Freude aller auf, so mancher besuchte auch ihre Hauskapelle oberhalb dem Almgasthof, diese ist der „Schmerzhaften Mutter Maria“ geweiht. Nachmittags fuhren sie über die Höhenstrasse mit einem Aussichtsstopp am Melchboden, weiter bis nach Hippach.
Die Zillertaler Höhenstraße gehört zu den schönsten Alpenstraßen Österreichs, sie wurde zu Beginn der 1960er Jahre erbaut und diente ursprünglich den Bauern zur einfacheren Bewirtschaftung der Almen. Bald sprach sich der traumhafte Panoramablick von der Straße aus auf die Zillertaler Alpen herum, und so öffnete man bereits Ende der 1960er Jahre die 35 Kilometer lange und bis zu einer Höhe von 2.020 Metern ansteigenden Straße auch für die Gäste.
So hatten die Senioren aus St. Anton einen wunderbaren, erlebnisreichen Panoramablick über die Zillertaler Alpen, die alle Senioren sichtlich sehr genossen.
Bei der Rückfahrt machten sie in der Altstadt Hall eine Nachmittagsrast bevor sie nach St. Anton zurück kehrten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.