29.05.2016, 10:20 Uhr

Zeugnisverleihung am St. Vinzenz Bildungszentrum für Gesundheitsberufe

Feierliche Zeugnisverleihungam St. Vinzenz Bildungszentrum: Die Absolventinnen der Ausbildung zur Pflegehilfe. (Foto: KH Zams)

Im Rahmen eines Festaktes wurden den AbsolventInnen der Ausbildung zur Pflegehilfe die Zeugnisse übergeben.

ZAMS. Am 25. Mai 2016 fand im St. Vinzenz Bildungszentrum die Zeugnisverleihung und die Abschlussfeier des Pflegehilfekurses 2014-2016 statt. Von ursprünglich 28 Schülern und Schülerinnen, welche die Ausbildung am 18. November 2014 begonnen haben, haben insgesamt 13 die Ausbildung zur Pflegehelferin erfolgreich abgeschlossen. Davon erlangten sechs AbsolventInnen den Abschluss sogar mit „ausgezeichnetem Erfolg“.
Eingeleitet wurden die Feierlichkeiten durch einen Gottesdienst in der Krankenhauskapelle mit Pfarrer Herbert Traxl. Anschließend freute sich Geschäftsführer Bernhard Guggenbichler die AbsolventInnen und deren Angehörige, sowie die Ehrengäste, Siegmund Geiger (Zammer Bürgermeister und stv. Bezirkshauptmann von Landeck) und den Imster Bürgermeister LA Stefan Weirather, im St. Vinzenz Bildungszentrum willkommen zu heißen.

Hochwertige Versorgung

In seiner Rede hob Bgm. Geiger die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung als Basis für die Lebensqualität der Bevölkerung hervor. Er betonte wie stolz die Gemeinde Zams darauf ist, neben dem Krankenhaus auch die St. Vinzenz Gesundheits- und Krankenpflegeschule beheimaten zu dürfen. Den AbsolventInnen wünschte er für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute und viel Freude bei der Ausübung des Berufes des Pflegerhelfers bzw. der Pflegehelferin.
Auch OA Dr. Hans Robert Schönherr (med. wissenschaftlicher Leiter der St. Vinzenz Gesundheits- und Krankenpflegeschule) wünscht den Absolventinnen alles Gute für die Zukunft. Er ist sich sicher, dass die Absolventinnen durch ihre Ausbildung ein solides Fundament für Ihre Arbeit mitbekommen haben und wünscht sich, dass sie bei Ihrer künftigen Pflegetätigkeit viel Freude, Teamgeist, aber auch eine Spur Humor mitbringen.
"Wir sind niemals am Ziel, sondern immer auf dem Weg.", mit diesem Zitat von Vinzenz von Paul eröffnet Direktorin Beate Zangerl ihre Rede. Sie wünschte den AbsolventInnen für den neuen Lebensabschnitt und die Pflegetätigkeit Kraft, Mut, Energie und vor allem auch Freude.


Handwerkszeug für den Pflegeberuf

Nach der Zeugnisübergabe durch Direktorin Beate Zangerl, Bgm. Stefan Weirather, Hans Robert Schönherr und DGKS Manuela Thöny folgen abschließende Worte und Glückwünsche von Pflegedirektor, Siegmar Tangl. Die AbsolventInnen haben im Rahmen der theoretischen und praktischen Ausbildung umfangreiches Fachwissen erworben und es stehen ihnen somit alle Wege auch für eine berufliche Aus- und Weiterbildung offen. Pflegedirektor Tangl wünschte sich, dass diese Chancen von den Absolventinnen genutzt werden und sie auf ihrem beruflichen Weg nicht stehen bleiben.
Bevor man zu den Feierlichkeiten mit Buffet und Getränken überging, gab es neben einer PowerPoint-Präsentation mit Impressionen aus den letzten 18 Monaten der AbsolventInnen und Geschenken für die Lehrpersonen auch noch Dankesworte der Klassensprecherin Cornelia Wechner.
Im Namen aller AbsolventInnen bedankte sich Frau Wechner für die wunderschöne Zeit an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule. In dieser Zeit haben die Absolventinnen nicht nur neue Freunde gewonnen, sondern auch gutes Handwerkszeug für den Beruf als Pflegehilfe mit auf den Weg bekommen. "Zusammen schaffen wir es die Welt zumindest ein bisschen zu verändern, also lasst uns mit Elan und auch mit Herz diesen schönen Beruf ausüben", so Wechner abschließend.
Die St. Vinzenz Gesundheits- und Krankenpflegeschule und das a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz gratulieren den Absolventinnen noch einmal recht herzlich und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für die zukünftige Berufslaufbahn!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.