09.07.2016, 10:20 Uhr

Hart, härter, BIKE Transalp: Das Mega-MTB-Radevent zu Gast in Nauders

Wann? 17.07.2016 bis 18.07.2016

Wo? Nauders, Nauders 462, 6543 Nauders AT
Race Across America-Gewinner Pierre Bischoff nimmt die BIKE Transalp ebenfalls in Angriff. (Foto: Nauders Tourismus)
Nauders: Nauders |

Nauders am Reschenpass ist am 17. und 18. Juli 2016 zum dritten Mal exklusiver Etappenort der BIKE Transalp powered by Sigma. Diese Challenge repräsentiert nichts weniger als das härteste Mountainbike-Etappenrennen der Welt. Rund 1.200 Teilnehmer machen auf ihrem Höllenritt über die Alpen von Imst nach Arco am Gardasee Halt in Tirols Top-Raddestination. Sportler und Zuschauer erwartet ein Rad-Event der Superlative.

NAUDERS. Wenn Europas größtes Mountainbike-Magazin BIKE seine jährliche Transalp ausschreibt, sind die Startplätze heiß begehrt. Dabei ist die Herausforderung brutal: Mit dem Bike über 520 Kilometer und 17.751 Höhenmeter größtenteils auf knackigen Trails von Imst nach Arco. Das alles in nur sieben (!) Tagesetappen, an denen je zwischen 50 und 90 km sowie 2.000 und 3.000 Höhenmeter bezwungen werden müssen. Die Zahlen machen klar, was dieses Breitensport-Rennen zum härtesten weltweit macht. 600 Zweierteams aus 40 Nationen bestreiten die 19. Auflage des Originals.

Auftakt mit Highlights

Die erste Etappe am 17. Juli stellt bereits ein Highlight dar: landschaftlich und sportlich. Sie führt vom Startort Imst über die Pillerhöhe ins Tiroler Oberland nach Prutz und von dort auf der spektakulären Strecke entlang der Via Claudia Augusta bis nach Tösens. Nach Auf- und Abfahrt zur Pfundser Tschey geht’s von Pfunds über die Kajetansbrücke mit einer Stippvisite in der Schweiz über die Norbertshöhe zum Tagesziel. Unter Anfeuerungsrufen des Publikums und vor den Augen vieler Kamerateams treffen die Sportler nach einem langen Tag im Sattel in Nauders ein. Hier erholen sie sich über Nacht, um am 18. Juli mit frischer Energie die nächste Dreiländer-Etappe nach Scuol in der Schweiz über den „Aussichts-Balkon“ Plamort mit seiner berühmten Panzersperre zu bestreiten.

Perfekter Zwischenstopp

Eine professionelle Eventstruktur und eine ausgefeilte Organisation zeichnen die BIKE Transalp aus. In Nauders ist man für eine sportliche Großveranstaltung dieser Dimension bestens gerüstet. Als Austragungsort zahlreicher internationaler Radevents wie Dreiländergiro oder Race Across The Alps stellt das Dreiländereck im Tiroler Oberland seine Kompetenz jedes Jahr aufs Neue unter Beweis. Die Transalp machte hier bereits 2012 und 2014 Station und hat Nauders seitdem alle zwei Jahre fix im Programm. „Die BIKE Transalp passt perfekt zu uns. Journalisten und TV-Teams tragen den Namen Nauders einmal mehr in die Radsportwelt hinaus. Das große mediale Interesse und die zielgruppengerechte Vermarktung über die Zeitschrift BIKE bringt uns nachhaltig ins Gespräch“, betont Manuel Baldauf, Geschäftsführer von Nauders Tourismus und Radsport-Experte beim TVB Tiroler Oberland. Die Übernachtungen von 1.200 Teilnehmern und deren Begleittross von 150 Personen seien ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor in Nauders' Sommertourismus.

Die „restliche“ Strecke

Die dritte Etappe von Scuol nach Livigno führt durch ein weiteres herausragendes Bike-Revier der Alpen. Die weitere nach Bormio wartet mit wunderschönen Trails und saftigen Anstiegen auf. Vom Passo Alpisella geht es zum Umbrail-Pass, hier beginnt der Singletrail zur Bocchetta di Forcola, dem Dach der Transalp auf 2.768 Metern Höhe. Die Königsetappe bildet diesmal die fünfte Etappe von Bormio nach Mezzana – sportlich, fahrtechnisch und landschaftlich äußerst anspruchsvoll. Über den Passo le Fraine bewegt sich die Transalp weiter nach Trento, von wo aus schließlich die letzte Etappe nach Arco in Angriff genommen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.