20.04.2016, 14:20 Uhr

Ischgl: Rekordbeteiligung bei der Ski-WM der Gastronomie 2016

Champagne Laurent-Perrier und Ischgl freuten sich bei der achten Ausgabe der Ski-WM der Gastronomie über eine Rekordbeteiligung von 340 Meldungen aus acht Nationen. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)

Ischgl und Champagne Laurent-Perrier veranstalteten am 13. und 14. April 2016 zum achten Mal das sportliche Gipfeltreffen der Branche.

ISCHGL. Die zweitätige Ski-WM der Gastronomie auf der berühmten Idalpe gehört am Ende der Skisaison für die Teilnehmer aus Gastronomie und Hotellerie zu den Highlights des Jahres. Die Resonanz war auch in diesem Jahr ungebrochen und so erfreute man sich über eine Rekordbeteiligung von 340 Meldungen aus 8 Nationen. Bei der diesjährigen achten Ausgabe bot der ehemalige Super-G Weltmeister Martin Hangl den Teilnehmern ein persönliches Renntraining und bereitete sie so auf die bevorstehenden Tage vor.


Traumbedingungen und Kaiserwetter zum Auftakt

Zunächst traten am ersten Tag (13. April) Teilnehmer aus den Kategorien „Hoteliers, Gastronomen, Köche, Hotelmitarbeiter, Hotelfachschüler und Gäste“ beim Riesentorlauf in zwei Durchgängen gegeneinander an, wobei es die Kategorie „Hotelmitarbeiter“ in diesem Jahr zum ersten Mal gab. Kein Geringerer als der amtierende österreichische Staatsmeister im Abfahrtslauf, Sebastian Arzt aus Bad Gastein sicherte sich den Weltmeistertitel und erzielte nach zwei spannenden Durchgängen die Tagesbestzeit in der Kategorie „Gäste“. Mit der Tagesbestzeit von 1:27:35 verwies er die Italiener Francesco di Candido vom Restaurant Baita Mondschein und Hotelier Christian Hainz vom Hotel Alte Goste in Olang (Südtirol) auf die Plätze zwei und drei. Sein Mitwirken beim Spitzen-Event der Gastronomie war natürlich ein Highlight für alle Fans des alpinen Sports und spornte die Mitstreiter zu Höchstleistungen an. So zeigte bei den Damen Hotelfachschülerin Sofia Kratter vom Restaurant Baita Mondschein in Italien eine starke Leistung und siegte mit einer Zeit von 1:32:75 vor der Lokalmatadorin Laura Hollenstein vom Team Paznaun.

Schneefall und Spannung pur - auch an Tag zwei
Aufgrund von veränderten Wetterbedingungen am zweiten Tag (14. April) entschied die Rennleitung nur einen Durchgang im Riesentorlauf durchzuführen. An diesem Tag kämpften „Sommeliers, Barkeeper, Kellner, Winzer und Zulieferer“ um Ruhm und Ehre. Tagesbestzeit von 48:41 fuhr Florian Tabelander vom Leading Family Hotel & Resort Alpenrose aus Lermoos, der als Skifahrer in der Kategorie „Kellner“ gestartet war. Zweitbester in der Tageswertung wurde Bernhard Zangerl vom Sporthotel Silvretta, der ebenfalls in der Kategorie „Kellner“ startete. Bei den Damen setzte sich Victoria Gigele vor Sabine Saur durch. Die besten Snowboarder waren Stefan Zangerl vom Team Märzenklamm und Eva Gehmair von der Trofana Alm.

Österreicher dominieren an beiden Tagen in den Teamwertungen

Das „Team Gastein“ mit Skiprofi Sebastian Arzt, Hotelier Peter Eder und Gastronom Thomas Lackner holt sich den Gesamtsieg in der Teamwertung an Tag 1. Am zweiten Tag sicherte sich das „Kuhstall Racing Team“ aus Ischgl den Tagessieg. Die besten deutschen Rennläufer waren zum Auftakt die Gastronomen Gabi Vögele vom Restaurant Schanzer Rutschen in Ingolstadt und Wolfgang Bartels vom Wörndlhof in Ramsau. Am zweiten Tag fuhren Simone Hildenbrand von der Besenwirtschaft Reblaus im Kraichgau in der Kategorie „Winzer“ und Dieter Moherndl von den „Sommelier Cowboys“ als beste Deutsche auf die vorderen Ränge.


„Kick & Ski“

Ein absolutes Novum und Highlight bot sich nach dem Skirennen am zweiten Tag auf der Idalpe: Auf einem eigens präparierten Fußballfeld traten die Winzernationalmannschaften aus Deutschland und Österreich bei einem Fußball-Kick im Schnee gegeneinander an. Mit jeweils vier Spielern pro Team ging Österreich mit 2:0 als Sieger vom Platz. Am Nachmittag wurde es dann ernst und beide Mannschaften standen sich in kompletter Besetzung (11 gegen 11) in Ischgl auf dem Kunstrasenplatz gegenüber. Dieses Testspiel konnte „Die deutsche Weinelf“ mit 7:1 klar für sich entscheiden und geht damit mit breiter Brust und viel Selbstbewusstsein in die Vorbereitung auf die Fußball-Europameisterschaft der Winzernationalteams, die von 25. - 29. Mai 2016 im Rheingau und in Rheinhessen stattfindet.

Zwei Tage Entertainment der Extraklasse

Die Eventbühne mit der Palux-Showküche bot vor der malerischen Bergkulisse auf der Idalpe wieder die perfekte Szenerie für außergewöhnliche Präsentationen und Weinverkostungen. Die Siegerehrungen der Einzelwertungen fanden direkt nach den Rennen im Zielbereich statt und abends wurde ausgelassen bei den Teamehrungen in der Show Arena und in der Tenne gefeiert. Als Show-Act konnte der Veranstalter für am ersten Tag die Original Disco-Boys verpflichten, die die Stimmung zum Kochen brachten.
Neben den Initiatoren – dem Tourismusverband Paznaun-Ischgl und Champagne Laurent-Perrier – wurde die Veranstaltung u.a. von S.Pellegrino/Acqua Panna, Nespresso, Backhaus Grimminger, Deutsche See, Palux, Atomic, Coty und der Silvrettaseilbahn AG unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.