02.05.2016, 13:48 Uhr

Schönwies zurück auf Siegerstraße

Die FG Ulmerhütte Schönwies/Mils besiegte Jenbach zu Hause knapp mit 1:0.
Schönwies holt den ersten „Dreier“ im Frühjahr. Prutz gewinnt, SPG Arlberg & FC Paznaun auf Meisterkurs.

Tiroler Liga:

FG Ulmer Hütte Schönwies/Mils – Jenbach 1:0 (0:0)
Die zuletzt glücklosen Schönwieser Kicker kehren auf die Siegerstraße zurück und feierten beim 1:0 gegen Jenbach den ersten Sieg im Frühjahr. Die Anfangsoffensive der Gäste führte fast zu einem frühen Tor, aber die Stange rettete für die Hausherren. In der Folge bissen sich beide Teams an den gegnerischen Mittelfeld- und Abwehrreihen die Zähne aus und zeigten wenig Initiative. Die Kregar-Elf kam nach der Halbzeitpause frischer aus der Kabine und signalisierte den Willen, drei Zähler einzufahren. Die Entscheidung brachte die Schlussviertelstunde: Der eingewechselte Patrick Höllrigl zirkelte eine Ecke in den Strafraum. Das Leder wurde kurios von einem Jenbacher abgefälscht und landete im Winkel. Obwohl der Ball wieder aus dem Gehäuse sprang, entschied das Schiedsrichtergespann auf Tor! „Eine günstige Entscheidung für uns“, meinte FG-Coach Alex Kregar, der weiter ausführte: „Das war sicher nicht unser bestes Spiel – egal, es zählen die wichtigen drei Punkte“.

Landesliga West:

Reutte – SPG Prutz/Serfaus 0:1 (0:1)
Die SPG Prutz/Serfaus fuhr auswärts gegen Reutte einen schmeichelhaften 0:1-Sieg ein. Man sei zwar die schwächere Mannschaft gewesen, erzielte aber in Minute 41 durch Oran Yilmaz das Goldtor. „Wir nehmen die drei Punkte dennoch gerne mit“, meinte SPG-Coach Alex Jäger sarkastisch. „Die Gastgeber sind in Schönheit gestorben, wir haben gekämpft und sind hinten einigermaßen sicher gestanden“, erläuterte Jäger den weiteren Spielverlauf. Der Blick ist indes bereits auf die nächsten Aufgaben gerichtet: „Wir ruhen uns nicht aus und wollen noch da und dort Punkte einfahren“.

SV Thaur – SV Luzian Bouvier Zams 4:2 (1:1)
„Eine unverdiente Niederlage“, kommentierte Zams-Kapitän Fabian Birschner die Auswärtspleite gegen Thaur. Spielerisch steigerte sich die Elf von Peter Doubek und ging zweimal in Führung (Santeler, 11.; Gastl, 54.). Danach sei den Zammern beim Stand von 2:2 ein klarer Foulelfmeter verwehrt geblieben. Und so ging es in die andere Richtung: 3:2 in Minute 73, die Entscheidung (4:2, 85.) kurz vor Schluss! „Die ersten drei Tore resultierten aus Eigenfehlern“, resümierte Birschner, der sich angesichts der ansprechenden spielerischen Leistung trotzdem positiv zeigte.

Gebietsliga West:

SV WinWin Landeck – Schmirn 1:1 (0:1)
Den Landeckern bleibt das Siegen weiterhin verwehrt. Trotz Feldüberlegenheit in Halbzeit eins waren es die Gäste aus Schmirn, die kurz vor der Pause in Front gingen (45.). Daniel Beer egalisierte in Minute 55 die Gäste-Führung durch einen verwandelten Elfmeter. Es blieb beim 1:1-Remis und einem mageren Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Es folgen zwei Auswärtspartien: Das Nachtragsspiel gegen Vils geht bereits am Donnerstag (17:00) über die Bühne, am Samstag (18:00) ist man bei der SPG Roppen/Karres zu Gast.

Bezirksliga West:

USV Ötz – SPG Arlberg 1:2 (1:1)
Auf die Frage, was die Mannschaft gegenüber den letzten zwei Spielen (Niederlagen gegen Stams, Rietz, Anm.) verändert hat, meinte SPG-Trainer Heiko Luchetta trocken: „Wir haben wieder gekämpft“. Zum Spiel: Nach einem schnellen Freistoßabspiel der Gäste ließen sich die Arlberger überrumpeln und kassierten den frühen Gegentreffer zum 1:0 (6.). Ein verwandelter Hand-Elfer von Christopher Jehle brachte die Arlberger nach zwölf Minuten wieder auf Augenhöhe. Zum „tragischen“ Held und Matchwinner avancierte der eingewechselte Mario Mussak, der nach einer tollen Aktion im 16er nur mehr unfair gestoppt werden konnte. Den anschließenden Elfer verwandelte wiederum Jehle (70.). Fader Beigeschmack: Mussak musste wenig später wieder verletzt vom Platz. Anschließend vergab Gabriel Hafele zweimal alleine vor dem Ötz-Keeper und die Arlberger mussten bis zum Schlusspfiff zittern. „Kein schönes Spiel, aber wichtige Punkte“, zog Luchetta Bilanz. Da die Verfolger Stams (1:1 vs. Steinach) und Rietz (2:3 vs. Götzens) Punkte liegen ließen, beträgt der Vorsprung auf den Rest der Liga wieder komfortable zehn Zähler.

1.Klasse West:

FC Raiba Paznaun – Lechaschau 5:1 (0:1)
Zur Halbzeit noch mit 0:1 zurück gelegen, fegte der FC Raiba Paznaun die Gäste aus dem Außerfern in Halbzeit zwei vom Platz und feierte schlussendlich einen 5:1-Kantersieg. Die Tore steuerten Simon Pfeifer (52.), Andreas Kathrein (61.), Dominic Fritz (70., 85.) und Lukas Pfeifer (77.) bei. Die Sonderegger-Elf sichert damit die Tabellenführung ab und hat einen Drei-Punkte-Polster auf Verfolger Imst 1b.

SVI 1b – FC Raiba Ried 3:0 (2:0)
Die Rieder mussten sich am Wochenende den SVI-Fohlen auswärts mit 3:0 beugen und eine klare Niederlage einstecken. Zwei Gegentore fielen aus Strafstößen (15. , 30.) und schmälerten die Hoffnung auf Punkte bereits vor der Pause.

2.Klasse West:

Landeck 1b – Grins 5:1 (5:0)
Tore: Aziz Özcanli (20., 41., Strafstoß), Stefan Glenda (23., 34.), Marco Ladner (26.) bzw. Michael Spiss (89.)

SPG FC Handl Tyrol Pians/Strengen – Zams 1b 1:3 (0:2)
Tore: Florian Kolp (87.) bzw. Sinan Ülger (7., 57.), Ugur Depeli (20.)

Schönwies 1b – Prutz/Serfaus 1b 4:2 (3:0)
Tore: Peter Hackl (13., 28.), Patrik Zangerle (35.), Tobias Zangerle (77.) bzw. Benjamin Schranz (51., 80.)

SV Franz Bouvier Stanz – FC Fließ 2:4 (1:2)
Tore: Mike Carpentari (29.), Christian Maier (86.) bzw. Mathias Kathrein (5., 43.), Mathias Rotter (62.), Rene Morherr (68.)

Nassereith – SPG Oberes Gericht 4:3 (1:2)
Tore: Andreas Federspiel (9., 11. Strafstoß, 55.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.