13.04.2016, 13:30 Uhr

SPG Prutz/Serfaus überrollt Seefeld

Der SV Luzian Bouvier Zams (weißes Dress) verlor das Oberlandderby gegen Pitztal und ist weiter auf der Formsuche.
Schönwies, Zams und Landeck laufen der Form hinterher! Prutz/Serfaus im Aufwind, SPG Arlberg souverän!

Tiroler Liga:

Kematen - FG Ulmer Hütte Schönwies/Mils 3:0 (1:0)
Die Schönwieser verlieren das dritte Spiel in Folge und haben bislang erst einen Zähler im Frühjahr erobert. Zum Spiel: Zwar habe man gute Möglichkeiten auf die Führung gehabt, sei dann aber unglücklich „durch ein Händetor“ in der 12. Spielminute in Rückstand geraten, fasste Coach Alex Kregar die Anfangsphase zusammen. „Der Wille war da - wir wollten das noch drehen“, stärkte Kregar dem Team den Rücken. Zwei Gegentreffer nach Ecken (55., 80.) besiegelten dann aber doch die klare Auswärtsniederlage. „Es geht derzeit einfach zäh“, meinte der FG-Coach und brachte zum Ausdruck, dass auch das nötige Glück derzeit nicht auf Seiten der FG Schönwies/Mils sei. Dennoch sieht der Erfolgstrainer ausreichend Qualität und die richtige Moral („Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen“)“ in den Reihen der Schönwieser, um den Klassenerhalt in der Tiroler Liga zu schaffen.


Landesliga West:

SV Luzian Bouvier Zams - SPG Pitztal 0:1 (0:0)
Die Zammer laufen weiterhin der Form hinterher. Im Oberlandderby setzte es eine bittere 0:1-Niederlage! Die Doubek-Elf versuchte von Beginn an die Kugel zu kontrollieren, wobei aber spätestens ab dem SPG-16er Endstation war. Auch spielerisch und technisch zeigten sich die Zammer Kicker farb- und glanzlos. Minute 37: Die SPG Pitztal mit einem „100er“, doch Schrott scheiterte völlig allein gelassen per Kopf am langen Pfosten. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: Kampf & Härte prägte das Spielgeschehen, ansehnlicher Fußball wurde vergebens gesucht. Die Entscheidung fiel, nachdem Birschner einen durchbrechenden SPG-Stürmer nur mehr mit unfairen Mitteln stoppen konnte. Der Elfmeter war dann Formsache und bescherte den Pitztalern die Führung (69.). Die Versuche der Zammer, doch noch einen Punkt zu retten, scheiterten und die Pitztaler waren einem weiteren Treffer sogar wesentlich näher.

SPG Prutz/Serfaus – Seefeld 4:0 (1:0)
Die SPG Prutz/Serfaus legte nach dem Sieg im Oberlandderby nach und fertigte Seefeld zu Hause mit 4:0 ab! „Wir waren von der ersten Sekunde an da“, bestätigte ein zufriedener SPG-Trainer Alex Jäger. Oran Yilmaz brachte seine Farben folglich verdient in Führung (30.). Das 2:0 hatte man bereits früher am Fuß, aber Yilmaz machte seinen Doppelpack erst in Minute 67 perfekt. Manuel Ben Salah musste mit Gelb-rot früher unter die Dusche (73.), was dem Offensivdrang der Hausherren allerdings keinen Abbruch tat. Julian Tumler (77.) und der junge Peter Dilitz (82.) trugen sich in Unterzahl spielend in die Torschützenliste ein und rundeten das Torfestival ab. „Ein Pauschallob an alle, das war spitze“, resümierte Jäger eine Glanzleistung der SPG Prutz/Serfaus.

Gebietsliga West:

SV Haiming – SV WinWin Landeck 1:0 (0:0)
„Super gespielt, nichts geholt“, resümierte Co-Trainer Markus Ferrari kurz und knapp die Auswärtspleite gegen den SV Haiming. Über 90 Minuten habe man den Gegner im Griff gehabt und gute Chancen erarbeitet, „aber wir haben den Ball wieder nicht ins Tor gebracht“. Selbst ein Elfmeter (20.) der Landecker blieb unverwertet. Stattdessen kassierte die Graber-Elf ein „Tor aus dem Nichts“ (54.). Die Ladehemmung des SVL-Kollektivs kostete bereits im Herbst viele wichtige Punkte. Next to come: Ein Rendezvous mit dem Aufstiegsaspiranten und aktuellen Tabellenleader Natters in Landeck. (Samstag, 16.04., 17:00)

Bezirksliga West:

SPG Arlberg – SPG Patsch/Ellbögen 3:0 (1:0)
Es scheint, als könne die SPG Arlberg derzeit von Niemandem aus dem Tritt gebracht werden. Mathias Birkl (25.), Christopher Jehle (60.) und Florian Berger (84.) erzielten die Tore beim 3:0-Heimsieg gegen Patsch/Ellbögen. Geht es nur annähernd in dieser Tonart weiter, kann der Meistersekt bereits eingekühlt werden. Einige beeindruckende Zahlenspiele, die diese These unterstreichen: Alle 16 Meisterschaftsspiele ungeschlagen (13 Siege, 3 Remis), 3 Frühjahrspartien- dabei mit 9 Punkten die volle Ausbeute geholt; 13:0-Tordifferenz in den letzten 3 Partien. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Ötz beträgt weiterhin 10 Zähler. SPG-Trainer Heiko Luchetta hält den Ball dennoch flach und nimmt den Druck vom SPG-Kollektiv: „Abgerechnet wird erst zum Schluss!“.

1.Klasse West:

FC Raiba Paznaun – SVI 1b 2:0 (0:0)
Der FC Raiba Paznaun rehabilitiert sich nach der bitteren Niederlage gegen Grinzens und „putzte“ die Fohlen-Elf vom Sportverein Innsbruck mit 2:0. Ein Doppelpack von Leo Walter (55., 83.) entschied die Partie zugunsten der Hausherren.

FC Raiba Ried – Längenfeld 1b 1:3 (0:0)
Das einzige Tor für die krisengeschüttelten Rieder erzielte Romed Jenewein (60.) zum zwischenzeitlichen 1:2. Nach der Niederlage gegen Längenfeld 1b rangieren die Oberländer am Tabellenende und kämpfen gegen den Abstieg.

2.Klasse West:

Grins – St. Leonard 3:0 (2:0)
Tore: Gabriel Thurner (17.,), Mathias Ruetz (39.), Florian Suske (54.)
Rot: Florian Suske (65.)

Haiming 1b – Landeck 1b 1:3 (0:2)
Tore: Michael Wohlfarter (7.), Aziz Özcanli (34., Elfer), Raphael Müller (79.)

SPG Oberes Gericht – Fließ 2:0 (1:0)
Tore: Patrick Thöni (37., 47.)

Zams 1b – Pitztal 1b 0:6 (0:2)
Tore: Fehlanzeige!

Vils 1b – Schönwies 1b 1:0 (1:0)
Tore: Fehlanzeige!

Nassereith – SPG FC Handl Tyrol Pians/Strengen 3:1 (1:1)
Tor: Thomas Fleischhacker (32.)

Prutz 1b – Stanz 3:1 (0:0)
Tore: Stefan Bernhard (53., 79. Elfmeter), Mathias Stecher (70.) bzw. Mike Carpentari (56.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.