06.06.2016, 15:59 Uhr

Zams gewinnt im Oberland-Derby

Der SV Luzian Bouvier Zams (weißes Dress) sichert sich den Derbysieg und wehrt sich gegen den Abstieg.
Zams siegt und ist aktuell „über dem Strich“. Schönwies verliert gegen Imst. Landecks Lage fast hoffnungslos.

Tiroler Liga:

FG Ulmerhütte Schönwies/Mils – SC Imst 1:4 (0:2)
Durch eine klare 1:4-Derbyniederlage gegen den SC Imst vor rekordverdächtiger Kulisse werden die Abstiegssorgen der Schönwieser nicht kleiner. Die 1200 Zuschauer, die trotz mäßiger Witterungsbedingungen ins Stadion strömten, sahen eine umkämpfte Anfangsphase, in der Imst die Weihen früh mit einem Doppelschlag (11., 15.) auf Sieg stellte. Das erste Tor war perfekt über den Flügel herausgespielt und Silvano Soraperra netzte die folgende Flanke volley ein – Prädikat sehenswert! Vier Minuten später war Nino Venier zur Stelle und erhöhte auf 0:2. Die Elf von Alex Kregar biss sich in der Folge an der Imst-Defensive die Zähne aus. Nach dem Seitenwechsel machte Rene Prantl vom Elfmeterpunkt aus alles klar und erhöhte auf 0:3 (54.). Zugaben waren ein abgefälschter Freistoßtreffer von Prantl zum 0:4 (73.) und ein Holzknecht-Eigentor, das Schönwies den Ehrentreffer bescherte (89.). Fazit: Schönwies vor allem nach vorne zu harmlos und ohne Idee, Imst „abgezockt“! „Ein verdienter Sieg von Imst“, zeigte sich FG-Trainer Kregar als guter Verlierer und meinte: „Nach dem 0:2 war die Luft ein wenig draußen. Es ist schade vor so einer tollen Kulisse zu verlieren, aber die Welt geht nicht unter.“ Im Hinblick auf den Abstiegskampf werde man in den kommenden Spielen „alles reinlegen“ und verspüre „keinen Druck“. Es folgt das richtungsweisende Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten Fügen („da trennt sich dann die Spreu vom Weizen“) und der finale Auftritt gegen Matrei auf eigenem Grün in Schönwies.

Landesliga West:

SV Luzian Bouvier Zams – SPG Prutz/Serfaus 3:1 (1:0)
Kann Zams tatsächlich den Kopf nochmals aus der Schlinge ziehen? „Der erste Schritt ist gemacht“, meinte Zams-Coach Peter Doubek nach dem 3:1-Derbysieg gegen Prutz/Serfaus. Vor 700 Zuschauern in der Eurogast Grissemann-Arena zeigte Simon Gastl zu Beginn sein Können. Sein sehenswerter Schuss aus gut 20 Metern schlug im Tor zum umjubelten 1:0 für Zams ein (11.). Obwohl ab dieser Zeit in Führung, schien der Treffer die Zammer mehr zu hemmen, als zu beflügeln. „Wir haben nicht mehr Fußball gespielt, vielleicht hatten wir Angst vor dem Gewinnen“, mutmaßte Doubek. Die Prutzer nutzten die Feldhoheit und holten einen Elfmeter heraus, den SV-Keeper Pangratz verschuldete. Johannes Heiss trat an und scheiterte am Heimtormann, der somit seinen Fehler wieder ausbügelte. Somit ging´s mit einer knappen Führung für Zams in die Kabinen. Dem Offensivdrang der Gäste tat die 15-minütige Pause keinen Abbruch. Nicht unverdient köpfte in Minute 54 Manuel Ben Salah zum 1:1-Ausgleich ein. Das Momentum schien auf Seiten der Prutzer zu sein, aber Zams fasste sich ein Herz und belebte das Offensivspiel. In Minute 74 wurden die stärker spielenden Zammer belohnt. Fabian Birschner zirkelte einen Freistoß aus gut 17 Metern unhaltbar in den Winkel – 2:1. Die Heimelf drückte weiter und der eingewechselte Sandro Melmer entschied die Partie aus kurzer Distanz mit seinem etwas glücklichen Treffer zum 3:1. Somit ist Zams aktuell „über dem Strich“, aber noch nicht sicher. „Das war ein hart erkämpfter Sieg, sie haben uns nichts geschenkt. Pauschallob an die Mannschaft“, resümierte Zams-Frontmann Doubek. SPG-Coach Alex Jäger zur Derbyniederlage: „Die Chancenverwertung war nicht optimal und nach dem 2:1 sind wir weggebrochen. Wir haben ihnen nichts geschenkt – ein Derby würde man natürlich immer gerne gewinnen.“

Gebietsliga West:

SV WinWin Landeck – SV Längenfeld 3:3 (2:1)
Dem SV WinWin Landeck steht nach einem 3:3-Remis gegen Längenfeld der bittere Gang in die Bezirksliga bevor. Und das, obwohl man gegen die Ötztaler immer in Führung lag und teils ansehnlichen Fußball spielte. Scheiber (32., 1:0), Haueis (37., 2:0) und Wilhelm (53.) erzielten die Treffer zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. Dann folgte wieder eine bereits oft gesehen Kombination aus Pech und eigenem Unvermögen. Minute 72: Der Ausgleich durch Schranz. In der Endphase (85.) ein Freistoß, der den Weg ins SVL-Gehäuse fand – 3:3! Rein rechnerisch haben die Landecker noch Chancen auf den Klassenerhalt, Voraussetzungen sind allerdings zwei Siege gegen Inzing und Rum und Schützenhilfe von den Gebietsliga-Ost-Clubs Alpbach und Söll, die noch auf den Drittletzten der GLO Fieberbrunn (25 Punkte, Torverhältnis: -4) treffen. Info: Der schlechtere Zwölfplatzierte aus den beiden Ligen steigt ab.


Bezirksliga West:

Navis – SPG Arlberg 3:2 (2:1)
Die Meisterfeier beim Fixaufsteiger SPG Arlberg muss weiterhin warten. Eine knappe 3:2-Niederlage gegen Navis verzögert die endgültige Gewissheit, als Meister in die Gebietsliga zu marschieren. In den ersten zwanzig Minuten habe man das Spiel diktiert, aber „Chancen zum vorentscheidenden 2:0 ausgelassen“, meinte SPG-Trainer Heiko Luchetta. Zudem plagten die Arlberger personelle Sorgen und „der Platz kam uns nicht zu Gute“. Insgesamt habe man „zu wenig Herz gezeigt“. Luchetta gab die Devise für das kommende Heimmatch vor: „Gegen Fulpmes (Samstag, 16:30, St. Anton) werden wir den Sack zumachen.“

1.Klasse West:

FC Raiba Paznaun – Imst 1b 2:2 (2:0)
Paznaun bleibt Zweiter, was aktuell den Aufstieg bedeuten würde. Tore: Andreas Kathrein (3., 39., Strafstoß)
SV Raiba Ried – Union 1b 0:1 (0:1)
Tore: Fehlanzeige!


2.Klasse West:

Prutz 1b – O. Gericht 9:1 (5:1)
Haiming 1b – Zams 1b 8:0 (6:0)
Nassereith – Grins 6:0 (2:0)
Schönwies 1b – St. Leonard 1:5 (1:2)
SPG FC Handl Tyrol Pians/Strengen – Pitztal 1b 2:3 (1:1)
Landeck 1b – 1:1 (1:1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.