27.04.2016, 16:18 Uhr

Eurogast Österreich auf Erfolgskurs

Geschäftsführung Eurogast Österreich: Mag. Thomas Walser, Mag. (FH) Alexander Kiennast und Mag. Armin Riedhart (v. re.). (Foto: Eurogast Österreich)

Regionale Kompetenz und Online sorgen für Erfolg: Eurogast Österreich verzeichnet das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte.

ZAMS. Die Eurogast Gruppe ist ein Zusammenschluss von elf privaten Gastronomiegroßhändlern mit zwölf Standorten in ganz Österreich. Eurogast ist die einzige Großhandelsgruppe, die sich ganz auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Gastronomie, Hotellerie und Großverbraucher konzentriert. Eurogast wurde bereits 1965 gegründet und verzeichnete im Jahr 2015 einen Gesamtumsatz von über 322 Mio. Euro – was einer Umsatzsteigerung von mehr als 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. (Umsatz Eurogast Österreich gesamt 2014 314 Mio. Euro).
„Das ist die Bestätigung, dass unsere Ausrichtung als regional stark verankerter Großhändler mit nationalem Fokus und internationaler Expertise der richtige Weg ist!“ zeigt sich Mag. (FH) Alexander Kiennast, Geschäftsführung Eurogast Österreich, Vertrieb und Marketing, stolz.
„Mehr als 1.160 Mitarbeiter, davon 120 Lehrlinge arbeiten täglich dafür, dass über 36.000 Artikel aus dem Food- und Non-Food-Bereich perfekt für die Bedürfnisse der Kunden aufbereitet werden!“ berichtet Mag. Thomas Walser, Geschäftsführung Eurogast Österreich, eCommerce, Logistik und Personal.
„Eurogast ist in Österreich flächendeckend vom Bodensee bis zum Neusiedlersee und im angrenzenden bayerischen Raum vertreten und kann genau durch diese regionale, eigentümergeführte Struktur perfekt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lieferanten eingehen!“ zeigt Mag. Armin Riedhart, Geschäftsführung Eurogast Österreich, Einkauf und Sortiment, einen der Erfolgsfaktoren auf.
Eurogast erwirtschaftet rund 60 Prozent seines Umsatzes in Westösterreich, vor allem an den fünf Standorten in Tirol. Von dort werden auch die Bundesländer Salzburg und Vorarlberg beliefert. „Unser strategisches Ziel für die nächsten Jahre ist es Ostösterreich zu stärken und auszubauen. Eine Expansion ist für uns aber nur denkbar, wenn jemand wirklich zu 100 Prozent zur Eurogast Philosophie passt!“ gibt Thomas Walser einen Ausblick.


Zur Eurogast Gruppe gehören

Eurogast Almauer, Steyr/Oberösterreich, Eurogast Grissemann, Zams/Tirol, Eurogast Interex, Buch bei Hartberg/Steiermark, Eurogast Kärntner Legro, Klagenfurt & St. Veit/Kärnten, Eurogast Kiennast, Gars am Kamp/Niederösterreich, Eurogast Landmarkt, Schladming & Liezen/Steiermark, Eurogast Pilz, Gmünd/Niederösterreich, Eurogast Riedhart, Wörgl/Tirol, Eurogast Sinnesberger, Kirchdorf/Tirol, Eurogast Speckbacher, Reutte/Tirol, Eurogast Zuegg, Nussdorf-Debant/Osttirol.

Regionalität als der Erfolgsfaktor

Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ungebrochen. Dazu wurden im Juni 2015 1.000 Verbraucher in den drei Ländern befragt, 200 davon aus Österreich. Gegenüber dem Vorjahr kauften 35 Prozent mehr Verbraucher wöchentlich regionale Lebensmittel. Zudem ist der Anteil der Verbraucher, bei denen regionale Lebensmittel einen Anteil von 20 Prozent und mehr am Warenkorb ausmachten, innerhalb eines Jahres um 10 Prozent gestiegen. Die Befragten nennen vor allem Geschmack und Frische als die wichtigsten Faktoren bei ihrer Kaufentscheidung. „
Besonders auch im Bereich der Hotellerie und Gastronomie wird dieser Fakt immer mehr zum Kriterium: Der Kunde wünscht Top Qualität und den regionalen Touch!“ so Alexander Kiennast. Bereits 1965 haben sie die drei damaligen Eurogast Gründungsgroßhändler zur Regionalität bekannt, dieser Wert ist bis heute das Fundament des Unternehmens geblieben.

„Jeder der elf Mitgliedsbetriebe ist in seiner Region tief verwurzelt und bietet seinen Kunden eine bunte Vielfalt an österreichischen Lebensmitteln. Von unseren kleinstrukturierten, bäuerlichen Lieferanten beziehen wir frisches Obst und Gemüse, beste heimische Molkereiprodukte sowie erstklassiges Fleisch!“ erklärt Armin Riedhart. „Vor rund 10 Jahren waren noch internationale Produkte das non plus ultra in der Gastronomie, in den letzten Jahren hat es hier aber einen deutlichen Umdenkprozess gegeben, das spielt uns in die Hände!“ ergänzt Thomas Walser.


Trends im Großhandel: Online und Zustellung

Seit mehreren Jahren schon zeichnet sich auch im Großhandel die eindeutige Tendenz zur Online-Bestellung ab: „Wir haben schon sehr früh auf Online und entsprechende Zustellung gesetzt, genau das kommt uns jetzt zu gute. Das Zustellgeschäft beträgt bei uns bereits rund 75 Prozent und hat sich in den letzten Jahren deutlich in diese Richtung verschoben!“, berichtet Thomas Walser.
Hier ist vor allem das Vertrauen ein entscheidender Faktor: „Unsere Kunden wissen, dass die Qualität unserer Produkte 1000%ig passt, und auch die Zulieferung optimal abgestimmt wird. Daher ist die Online-Bestellung eine absolute Erleichterung!“ begründet Alexander Kiennast, diese Steigerung.
Aber auch die C&C Märkte haben nach wie vor eine große Berechtigung, hier wird es aber künftig nicht mehr rein um den Einkauf gehen, vielmehr müssen diese Märkte die Visitenkarte des Unternehmens werden. „Als Pilotprojekt bauen wir gerade den Eurogast Wörgl zu einer Genusswelt um, die wegweisend für die künftige Gestaltung der C&C Märkte sein soll. Wir wollen uns damit zugleich auch mehr Richtung Lebensmittelfachhandel entwickeln um damit für breite Kundenschichten attraktiv zu sein!“ gibt Armin Riedhart einen Ausblick.


Qualitativ hochwertige Eigenmarke und starke Markenartikel

Die Qualitätsmarke Eurogast, bestehend aus rund 255 Artikeln aus dem food und MOPRO Bereich, ist seit rund 25 Jahren am Markt und einer der Erfolgsgaranten des Unternehmens. Im letzten Jahr konnte der Umsatzanteil von Eurogast auf 10 Prozent gesteigert werden, was vor allem darin begründet ist, dass eine breite und Palette an MOPRO Artikeln entwickelt wurde. AMA Gütesiegel, heimische Molkereien und Qualität stehen hier vor dem Preis und der Quantität.
„Mit dieser Strategie haben wir es geschafft, nicht nur gleichbleibende Qualität für den Kunden zu gewährleisten, sondern auch stabile Verkaufspreise am Markt umzusetzen und wir können den Bauern nun gleichbleibende Abnahmemenge garantieren!“, zeigt sich Alexander Kiennast stolz. Neben Eurogast ist man 2015 mit der Diskont-Marke Eurodiskont in den Markt eingestiegen. Dieses Sortiment ist wesentlich kleiner (rund 31 Produkte vor allem aus dem Bereich Konserven) und hat die ehemalige Pfeiffer Eigenmarke Topseller abgelöst.
2016 liegt der Fokus vor allem auf dem Bereich der Tiefkühlprodukte: eine neue Gemüselinie wurde im November 2015 auf den Markt gebracht, begleitet von hochwertigen Beerenmischungen. Auch in diesem Bereich hat die Qualität immer Vorrang. „Mit unseren Eigenmarken sind wir sehr erfolgreich unterwegs, wir entwickeln diese auch bei uns im Haus. Dennoch sehen wir unseren Fokus auf den Markenartikeln, die wir als starker Partner bestmöglich unterstützen wollen!“ berichtet Armin Riedhart.


Lösungspakete für Trendthemen- Genuss 360

Genuss 360 ist ein von Eurogast im Jahr 2015 konzipiertes Projekt und steht für internationale und regionale Trends, sowie deren Umsetzung für die Gastronomie und Hotellerie: „Wir entwickeln unter diesem Titel ein Sortiment hochwertigster Lebensmittel, die es der Gastronomie ermöglicht, ihre Kunden auf höchstem Niveau zu verwöhnen!“, informiert Thomas Walser.
Den Startschuss fand Genuss 360 unter dem Motto „Die Welt der feinsten Burger“, wo sich unter anderem das Fassona Rind, hochwertige Öle und Essig, frisches Gemüse und ausgefallene Saucen wiederfanden. Neben einem eigenen Eurogast Fachmagazin, dem Magalog, das sich nur diesem Thema widmete und es redaktionell aufbereitete, stellte Eurogast für seine Kunden spezielle Themenbereiche in den C&C Märkten zusammen, veranstaltete Kochkurse und Informationsabende und kreierte Menüs mit Rezeptkarten. „Heuer werden wir mit dem Schwerpunkt Frühstück starten“, berichtet Alexander Kiennast, denn „gerade im Urlaub spielt frühstücken eine essentielle Rolle. Hier nimmt man sich die Zeit, hier will man höchste Qualität und regionale, besondere Produkte. Wir wollen unseren Kunden einen Mehrwert bieten, ihnen den Arbeitsalltag als verlässlicher Partner und als Inspirationsquelle und Innovator erleichtern!“ ergänzt Kiennast abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.