03.10.2016, 14:10 Uhr

Innovative Ideen mit Förderpreis der Sparkasse Imst Privatstiftung ausgezeichnet

Die ausgezeichneten Preisträger mit Maria-Luise Rampold (Regionalförderbeirat), Dr. Klaus Gstrein (AR-Vorsitzender der Sparkasse Imst Privatstiftung), Ing. Franz Thurner, Vorsitzender Regionalförderbeirat und Franz Raich, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Imst Privatstiftung, (v.l.) sowie den Vorständen der Sparkasse Imst AG Martin Haßlwanter und Meinhard Reich (rechts.). (Foto: Sparkasse Imst AG)

Erstmals in ihrer Geschichte hat die Sparkasse Imst einen Förderpreis für gemeinnützige Vorhaben im Tiroler Oberland vergeben. Die fünf Preisträger 2016 wurden nun präsentiert. Die vielfältigen Themen reichen von der Senioren-Tagesbetreuung über eine App als bäuerliche Vertriebsplattform bis zum Themenweg.

IMST/LANDECK. Dem Gründungsgedanken folgend haben die Verantwortlichen der Stiftung gezielt dazu aufgerufen, sich um eine Förderung für gemeinnützige Vorhaben zu bemühen. Auch als bewusste Einladung an Kreativität und Eigeninitiative war der Preis von Beginn an zu verstehen. Das Echo fiel sehr positiv aus. Insgesamt 34 Ansuchen gingen ein. „Man konnte sehen, dass viele engagierte Persönlichkeiten in unserer Region zuhause sind. Der Regionalförderbeirat hat die eingereichten Unterlagen sorgfältig ausgewertet und hinsichtlich der Ausschreibungskriterien überprüft. Als Ergebnis haben sich letztlich fünf Preisträger herauskristallisiert“, erklärt Ing. Franz Thurner, Vorsitzender des Regionalförderbeirates der Sparkasse Imst Privatstiftung.


Tagesbetreuung von Senioren

Der Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal machte sich mit einem Angebot zur Tagesbetreuung von Senioren verdient. Es richtet sich an pflegebedürftige Menschen, die den Tag aktiv und in Gesellschaft verbringen möchten. Angehörige erfahren dadurch eine dringend nötige Entlastung. Die betreuten Senioren, die für eine dauerhafte Aufnahme im Pflegeheim noch zu rüstig sind, bekommen sozialen Anschluss und können ihren Tag aktiv und in Gesellschaft verbringen. Höhe des Preisgeldes: 7.500,- Euro.


Vor Ort Nachhilfe

Gleich mit zwei Einreichungen war die Bundeshandelsakademie/Handelsschule Imst erfolgreich. Überzeugt hat das Projekt „Peer Teaching“. Leistungsstarke Schüler geben Schülern mit Defiziten in bestimmten Fächern und Fachbereichen vor Ort Nachhilfe. Der Vorteil für Schüler: Sie lernen von Gleichaltrigen aus der so genannten Peer-Group und haben gleichzeitig die Möglichkeit, relativ günstig Nachhilfestunden zu nehmen. Der Erfolg des Projektes lässt sich an verbesserten Schulleistungen ebenso ablesen wie an gefestigten zwischenmenschlichen Netzwerken unter den Schülern. Höhe des Preisgeldes: 5.000,- Euro.

Innovative App

Weiters punktete die BHAK/HAS Imst in Zusammenarbeit mit dem Ökozentrum, insriX, der Landwirtschaftlichen Lehranstalt, der HTL Imst sowie dem IT-Kolleg Imst mit einem Vorhaben, das regionale bäuerliche Vertriebsplattformen unterstützt. Geplant ist die Entwicklung einer speziellen App für Smartphones. Diese Anwendung soll zur Förderung und Vernetzung regionaler Betriebe beitragen. Interessierte Konsumenten erhalten gezielt Infos zu Verfügbarkeiten und Herkunft der Produkte. Höhe des Preisgeldes: 5.000,- Euro.

Markttradition bewahren

Der Pitztaler Erlebnismarkt Wenns ist ein Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. Sein Ziel ist es, die Markttradition in Wenns aufrecht zu erhalten. Und damit den Vertrieb regionaler Produkte zu unterstützen. Ein kulturelles Rahmenprogramm und Tierschauen begleiten das Veranstaltungskonzept, das die bäuerliche Direktvermarktung stärken soll. Höhe des Preisgeldes: 5.000,- Euro.

Lebensraum Gurgltal im Fokus

Das Ökozentrum Imst plant einen Themenweg im Gurgltal, der die biologische Vielfalt dieses besonderen Lebensraums beleuchtet. Der Weg soll sich über zirka 15 Stationen erstrecken und wird in die Themenbereiche Landschaft-Landwirtschaft, Wasser-Tiere-Pflanzen, Mineralogie-Geologie sowie Naturschutz aufgeteilt sein. Höhe des Preisgeldes: 5.000,- Euro.

Fortsetzung 2017

„Wir gratulieren den Preisträgern. Die Rückmeldungen zeigen deutlich, dass ein Förderpreis wie unserer im Tiroler Oberland bisher gefehlt hat. Schon jetzt laden wir alle Interessierten ein, sich 2017 zu beteiligen“, so Franz Raich, Vorstand der Sparkasse Imst Privatstiftung, und ergänzt: „Das entsprechende Antragsformular sowie Informationen zu den erforderlichen Einreichkriterien lassen sich unter www.sparkasse.at/imst/stiftung herunterladen.“


Der Region verpflichtet

Die Sparkasse Imst unterstützt seit 134 Jahren soziale und kulturelle Einrichtungen in der Region. Dem Gründungsauftrag entsprechend wurden in den vergangenen Jahren mehrere hunderttausend Euro an verschiedene Institutionen übergeben. 2006 übernahm die Sparkasse Imst Privatstiftung die Aufgabe der Förderung, Unterstützung und Weiterentwicklung. Damit positioniert sich die Sparkasse Imst als einer der wichtigsten privaten Förderer von Initiativen und Projekten im gesellschaftlichen Leben des Tiroler Oberlandes. Der von der Sparkasse Imst Privatstiftung neu initiierte Förderpreis für regionale, gemeinnützige Initiativen ist somit eine logische Folgerung.


Neue Impulse für Jugend und Wirtschaft

Ein Ziel des Förderpreises lautet, die Bevölkerung zum aktiven Gestalten ihrer Zukunft zu motivieren. Martin Haßlwanter, Vorstand Sparkasse Imst AG, unterstreicht: „Die Sparkasse Imst ist die regionale Bank im Tiroler Oberland. Als solche möchten wir die gesellschaftliche Entwicklung aktiv mitgestalten und so vor allem eine Basis für unsere Jugend legen. Wenn dabei auch eine gewisse Wertschöpfung für die Region entsteht, leisten wir eine zusätzliche Hilfestellung für unsere Wirtschaftstreibenden und die von ihnen abgesicherten Arbeitsplätze. Im Förderpreis sehen wir das ideale Instrument, um Ideen zu unterstützen und damit wichtige Impulse zu ermöglichen.“

Die Preisträger 2016 im Überblick

Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal/ Tagesbetreuung für Senioren: 7.500,- Euro
Ökozentrum Imst/ Themenweg Gurgltal: 5.000,- Euro
Verein Pitztaler Erlebnismarkt Wenns/ Pitztaler Erlebnismarkt Wenns: 5.000,- Euro
BHAK BHAS Imst/#Regional #einkaufen #prägt – e´gscheit: 5.000,- Euro
BHAK BHAS Imst/Peer Teaching: 5.000,- Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.