21.06.2016, 15:20 Uhr

Joschi Walch für sein „Schualhus“ mit Innovationspreis 2016 von Vorarlberg Tourismus ausgezeichnet

Der Lecher Hotelier Joschi Walch holte einen der Hauptpreise für sein „Schualhus“ nach Zug. (Foto: Lech Zürs Tourismus)

Lech Zürs freut sich über die vierte Auszeichnung infolge im Rahmen des Vorarlberger Tourismusforums.

LECH. Je drei Hauptpreise und Anerkennungspreise hat Vorarlberg Tourismus beim diesjährigen Tourismusforum im Spannrahmen Hard an neuartige Tourismusprojekte vergeben. Allen Preisträgern gemeinsam ist die hohe Qualität ihrer Angebote und deren Tragweite über den eigenen Betrieb hinaus. Durch ihren reflektierten Zugang zu eigenen Stärken und den Werten der Tourismusmarke Vorarlberg schaffen sie wettbewerbsfähige, nicht kopierbare Urlaubserlebnisse. Der Lecher Hotelier Joschi Walch holte einen der Hauptpreise für sein „Schualhus“ nach Zug.
„Das Niveau der Einreichungen im Sinne der Tourismusstrategie war noch nie so hoch“, lobte Brigitte Plemel von Vorarlberg Tourismus die zahlreichen Initiativen. „Die von den Leistungsträgern entwickelten Projekte wirken weit über die Betriebsebene hinaus. Sie fördern nicht nur die regionale Wertschöpfung, sondern berühren den Gast emotional. Dadurch sind diese neuen Angebote so wertvoll und einzigartig wie Unikate aus einer Manufaktur.“


Projekte, die tief gehen

Das „Rote Wand Schualhus“ von Joschi Walch ist im 1780 erbauten, ehemaligen Schulgebäude von Zug untergebracht. Nach liebevoller Sanierung wurde es im Sommer 2015 eröffnet. Das Schualhus vermittelt genussvolle Lebenskunst mit der besten Qualität, die die Region zu bieten hat: mit Hausmannskost in der Jausestuba und der 3-Haubenküche am Chef’s Table für 16 Personen im Kuchiklub. „Das Schualhus ist ein gelungener kulinarischer Treffpunkt, an dem zwei Arten von Gastgeberschaft auf besondere Weise kombiniert und gelebt werden“, begründete die Jury diesen Hauptpreis. Brigitte Plemel führte in ihrer Laudatio weiter aus: „An diesem Ort wurde immer schon gelehrt und gelernt. Heute steht im respektvoll sanierten Lernort kulinarische Heimatkunde auf dem Stundenplan. Es ist ein gelungener neuer kulinarischer Treffpunkt, wo Meister ihrer Profession das Beste, was die Region zu bieten hat, exquisit verarbeiten! Und weil es neben dem großen Kino auch den kleinen Hunger gibt, wird Hausmannskost aus besten Zutaten zur Jause gereicht.“
Die Freude am Arlberg über die vierte Ehrung innerhalb von vier Jahren im Rahmen des Tourismusforums ist entprechend groß. In den vergangenen Jahren ebenfalls mit Hauptpreisen ausgezeichnet wurden das Projekt „Der Grüne Ring“ 2015 und jenes zur „Teamcard“ 2014, ein Anerkennungspreis ging 2013 an das „Tanzcafè Arlberg“.

Factbox: Vorarlberger „tourismus-innovationen 2016“


Hauptpreise: Innovationsaward und 2.000 Euro
Schualhus; Joschi Walch, Hotel Rote Wand, Zug
Umgang Bregenzerwald – 12 Wege zur Gestaltung; Bregenzerwald Tourimus GmbH
Auf der Flucht – interaktives Theater im Hochgebirge; Verein teatro caprile Vorarlberg – Wien in Zusammenarbeit mit Gargellen Tourismus

Anerkennungspreise: Urkunde und 1.000 Euro
Literatur im Schwärzler; Susanne Denk, Hotel Schwärzler
Krone trifft Kunst; Familie Lingg, Krone in Au
Helden reisen, Gäste speisen; Wolfgang Preuß, Wirtschaft Dornbirn mit Partnerbetrieben

Jury

Klaus Lingg, Geschäftsführer Kulturhaus Dornbirn
Dietlind Castor, Journalistin
Beate Fritsch, Junges Gastgewerbe
Astrid Keckeis, Abteilung für Wirtschaftsangelegenheiten des Landes Vorarlberg
Willi Sieber, Ökologie Institut Vorarlberg
Brigitte Plemel, Vorarlberg Tourismus

Veranstalter des Vorarlberger Tourismusforums 2016
Vorarlberg Tourismus in Partnerschaft mit:
Land Vorarlberg
Raiffeisen Vorarlberg
Sparte Tourismus & Freizeit der Wirtschaftskammer Vorarlberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.