18.03.2016, 14:56 Uhr

Ehemalige Flinkster-Parkplätze bald wieder zugänglich

Auf den ehemaligen Flinkster-Parkplätzen herrscht nach wie vor ein aufrechtes Parkverbot. (Foto: ÖVP3)

Drei Parkplätze im 3. Bezirk sind immer leer. Parken darf darauf aber niemand. Warum das so ist? Bis vor Kurzem waren sie für den deutschen Carsharing-Anbieter Flinkster reserviert.

LANDSTRASSE. Anfang des Jahres zog Flinkster aus Wien zurück. Zurückgeblieben sind allerdings die eigens für die Firma markierten Geisterparkplätze – inklusive aufrechtes Parkverbot und Abschleppgefahr für alle anderen Fahrzeuge.

Am Heumarkt 10, in der Johannesgasse 28 und auf der Landstraßer Hauptstraße 50 sind drei der ohnehin schon knappen Parkplätze im Bezirk für einen Geisteranbieter reserviert. "Die sind seit Wochen verwaist und leer. Daher fordern wir, dass diese markierten Stellplätze so rasch wie möglich wieder für alle Fahrzeuge zur Verfügung stehen", heißt es in einem Antrag der ÖVP-Landstraße an die Bezirksvertretung. ÖVP-Klubobmann Georg Keri weiter: "Das sind genau jene Grätzel, wo ohnedies ein erhöhter Parkplatzbedarf besteht! Ein paar Parkplätze mehr können hier bereits Abhilfe schaffen." Im Bezirk wurde der Antrag auch angenommen und an das Büro von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou weitergeleitet.

Rückbau startet bald

Seitens der zuständigen Stelle heißt es: "Wir haben den Bezirk bereits am 10. März informiert, dass das Verfahren zum Rückbau seit Anfang März am Laufen ist. Die Parkplätze werden definitiv rückgebaut. Wann die Tafeln abmontiert werden, kann ich jetzt noch nicht sagen", sagt Pressesprecher Patrick Volf. "Jedenfalls bald."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.