27.04.2016, 15:08 Uhr

Umfrage zur Praterstraße: Nur noch zwei Fahrstreifen?

Zweispurig in beide Richtungen: Die Praterstraße zwischen Praterstern und Aspernbrücke: (Foto: Alois Fischer)

Eine verkehrspolitische Idee lässt wieder aufhorchen: Die Grünen wünschen sich eine Reduktion der Fahrstreifen auf der Praterstraße: Künftig soll es nur noch je eine Fahrbahn pro Richtung geben.

LEOPOLDSTADT. Geht es nach Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne), soll der Praterstraße eine Fahrspur genommen werden. Die Grünen wünschen sich einen Boulevard, mit breiteren Gehsteigen und Radwegen. Gewonnen werden soll die zusätzliche Fläche durch die Begrenzung auf zwei Fahrspuren, in Ausnahmefällen eine zusätzliche Abbiegespur sowie weniger Parkplätze. Ladezonen sollen erhalten bleiben.

Die Idee stößt auf heftigen Gegenwind sowohl von FPÖ, ÖVP und NEOS, als auch seitens des ÖAMTC. Einen "verkehrspolitischen Irrsinn" nennen die Freiheitlichen die Idee. Eine solche Reduktion würde die Bevölkerung der umliegenden Ausweichrouten massiv belasten, da dadurch eine noch höhere Staubelastung zu erwarten sei, so der Klubobmann der FPÖ-Leopoldstadt Franz Lindenbauer

"Autofahrerbashing" sagt die ÖVP zum grünen Vorschlag. "Die gravierenden Einwände des Bezirks, der Wirtschaft und der Autofahrerorganisationen müssen ernst genommen werden und dürfen nicht in der üblichen Manier übergangen werden", sagt ÖVP-Wien Klubobmann Manfred Juraczka.

Wichtige Verkehrsader: 21.000 Fahrzeuge täglich

NEOS und ÖAMTC schlagen in dieselbe Kerbe: Eine Hauptverkehrsroute wie die Praterstraße könne nicht so einfach reduziert werden. Ein Verkehrschaos wäre die Folge. Die Praterstraße sei mit einem Verkehrsaufkommen von rund 21.000 Fahrzeugen täglich eine wichtige Verkehrsader für ganz Wien und auch die mögliche Ausweichroute Franzensbrückenstraße wäre schon jetzt ausgelastet, heißt es seitens des ÖAMTC. Die NEOS sprechen sich jedoch für eine Belebung der Straße mit einem Mix aus Gastronomie, Kultur und Gewerbe aus. Jedoch nicht auf Kosten der Autofahrer.

Bezirksvorsteher Karlheinz-Hora (SP) wird gar mit dem Wort "Kriegserklärung" zitiert. In der Leopoldstädter Bezirksvertretungssitzung wurde der grüne Antrag zum Thema Fahrstreifenreduktion auch mit Mehrheit abgelehnt.

Stimmen Sie ab:



Hintergrund:

Bericht: Zukunftsvision Praterstraße
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
18 Kommentareausblenden
11
Daniel Pernold aus Donaustadt | 30.04.2016 | 10:36   Melden
146
Willy Duschka aus Simmering | 30.04.2016 | 17:52   Melden
10
Andreas Habicher aus Josefstadt | 05.05.2016 | 16:27   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 06.05.2016 | 13:53   Melden
10
Andreas Habicher aus Josefstadt | 06.05.2016 | 14:17   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 06.05.2016 | 14:50   Melden
10
Andreas Habicher aus Josefstadt | 06.05.2016 | 15:05   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 06.05.2016 | 15:29   Melden
3.299
Andreas Edler aus Wieden | 06.05.2016 | 15:46   Melden
10
Andreas Habicher aus Josefstadt | 06.05.2016 | 15:47   Melden
10
Andreas Habicher aus Josefstadt | 06.05.2016 | 15:49   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 06.05.2016 | 16:38   Melden
6
Peter Rippl aus Leopoldstadt | 09.05.2016 | 07:28   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 09.05.2016 | 21:30   Melden
586
Robert Wallner aus Leopoldstadt | 09.05.2016 | 22:09   Melden
586
Robert Wallner aus Leopoldstadt | 12.05.2016 | 10:59   Melden
6
Alfred Walenta aus Landstraße | 21.05.2016 | 01:13   Melden
24
Stephan Weinberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 21.05.2016 | 09:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.