03.04.2016, 13:19 Uhr

Kulturverein Ehrenhausen stellt Weichen für die Zukunft

Ein attraktives, niveauvolles Spitzenprogramm für das Kulturjahr 2016 hat der neu gewählte Vorstand des Kulturvereins Ehrenhausen mit Brigitte und Thomas Hütter, Obfrau Christine Rauch, Renate Posch, Monika Hajek, Gertrud Krempl und Gabi Rupp aufzubieten.

Die Mitglieder des aktiven Kulturvereins Ehrenhausen wählten bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im "Nannerl-G`wölb" von Erzherzog Johann Weine in Ehrenhausen an der Weinstraße einen neuen Vorstand.

Mit Christine Rauch steht nach wie vor eine besonders engagierte Kultur-Powerfrau an der Vereinsspitze. "Kultur muss in mir erschlossen sein, erst dann kann ich den anderen dafür begeistern und gewinnen", lautete das Credo der wieder gewählten Obfrau. Als Stellvertreterin steht ihr nun Monika Hajek zur Seite, für die Kultur "das geistige Haus ist, in dem wir gemeinsam leben".
Renate Posch, für die Kultur Inbegriff der vielen Komponenten des Lebens ist, und Hans Weisseneder kümmern sich als Kassier bzw. Kassier-Stellvertreter um die finanziellen Belange des Kulturvereins.
Zum Schriftführer gewählt wurde auf der Jahreshauptversammlung Thomas Hütter, der den Abend mit Musik begleitete. Als seine Stellvertreterin fungiert künftig Gattin Brigitte Hütter.
Gertrud Krempl und Gabi Rupp üben nun die Funktion von Kassenprüfern aus.
Nach dem offiziellen Teil kam es zu einem gemütlichen Beisammensein bei Wein und Musik zu einem regen Gedankenaustausch. Mit dabei bei der Jahreshauptversammlung des aufstrebenden Vereins war auch Bgm. Martin Wratschko.

Das neue Programm

An gleich zwei klassischen Abenden präsentiert die Kulturplattform Ehrenhausen an der Weinstraße mit der Jungpianistin Kristin-Sophie Hütter und dem Jungtenor Alexander Lang zwei ganz große heimische Nachwuchstalente.
Unter dem Motto "300 Jahre Klassik" wird am 9. April 2016, ab 19.30 Uhr im Loisium Ehrenhausen Jungpinaistin Kristin Sophie Hütter aus Wagna ihr großes Talent und Können unter Beweis stellen.

Arienabend

Der in Leibnitz aufgewachsene Jungtenor Alexander Nepomuk Lang, der zurzeit in Tel-Aviv an der Bachmann Metha School of Music in Tel-Aviv studiert, kommt im Rahmen eines Arienabends am 28. Mai 2016, ab 20 Uhr ins Loisium nach Ehrenhausen an der Weinstraße. Lang tritt beim Arienabend gemeinsam mit Szilvia Totpal und Ester Williams zu hören sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.