20.03.2016, 18:31 Uhr

Palmweihe in der Bezirkshauptstadt Leibnitz

Die Palmsonntagsfeier am Leibnitzer Hauptplatz mit Palmbuschenweihe standen am Beginn der österlichen Karwoche.

Auch in der Stadtpfarre zum hl. Jakobus in Leibnitz wurde am Palmsonntag, an dem die Christen den Einzug von Jesus Christus in die Stadt Jerusalem feiern, die Karwoche begonnen.

Am Hauptplatz und am Vorplatz der Kapuzinerkirche versammelten sich Pfarrbewohner sehr zahlreich. Darunter auch LAbg. Bernadette Kerschler, Bgm. Helmut Leitenberger, Vizebgm. Karlheinz Hödl und mehrere Leibnitzer Gemeinderäte sowie zahlreiche Kinder, um des Einzuges von Jesus Christus in Jerusalem zu gedenken.

Palmbuschen als Symbol des Lebens

Mitgebracht hatten alle am Hauptplatz der Bezirksstadt versammelten Menschen kunstvoll gebundene bunte Palmbuschen, die Stadtpfarrer Dechant Anton Neger segnete. Sie symbolisieren das Leben und sollen an die Passion von Jesus Christus erinnern. Die gesegneten Palmbuschen bringen Segen für Haus und Hof und sollen vor Unwetter und Hagelschlag schützen.
Unter den Klängen der Marktmusikkapelle Pichler Bau Gralla mit Kapellmeister Franz Schober zog man über den Leibnitzer Hauptplatz zur Heiligen Messe in die Stadtpfarrkirche ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.