12.04.2016, 15:00 Uhr

AMS Leibnitz wechselt 2017 den Standort

Der WOCHE Leibnitz wurde bestätigt, dass das AMS in die Dechant Thaller Straße umzieht.

Die Erinnerung lebt nach wie vor: Als das AMS Leibnitz vor Jahren von der Schmiedgasse in die Bahnhofstraße 21 in Leibnitz übersiedelte, war die Verwunderung groß. Der Lärm der angrenzenden Bahn war gewöhnungsbedürftig (selbst die Computerbildschirme flimmerten teilweise) und die große Parkplatznot stand von Beginn an auf der Tagesordnung. Letztendlich war auch das AMS-Gebäude am Rande immer wieder mit im Gespräch (Lärm, Staub etc.), als im Zuge der Sanierung des Leibnitzer Bahnhofes die Lärmschutzmauer entstand.

Verträge unterzeichnet

Doch auf einen Schlag werden sich künftig einige Probleme von selbst lösen: Wie der WOCHE Leibnitz bestätigt wurde, sind die Veträge beim neuen Mieter bereits unterzeichnet und im Frühjahr/Sommer 2017 ist Siedeln angesagt. Das AMS Leibnitz wird nur wenige Gehminuten vom alten Standort entfernt in das Kindermannzentrum in die Dechant Thaller Straße 32 wandern.
"Wir beginnen im Juni mit dem Bau eines komplett neuen fünfstöckigen Bürogebäudes samt Tiefgarage am ehemaligen Lagerplatz der Firma Jagersbacher", gibt Senator Alt-Bgm. Hans Kindermann Auskunft. Insgesamt umfasst das neue Gebäude rund 6.500 m² Büroflächen. Angemietet werden vom AMS Leibnitz Teile des Erdgeschosses und ersten Stockes. Im Mai 2017 kann laut Senator KR Kindermann gesiedelt werden.

Super Verbesserung

Auch Bgm. Helmut Leitenberger steht dem Standortwechsel sehr positiv gegenüber und freut sich vor allem über wesentliche Verbesserungen für die Mitarbeiter: "Der neue Standort ist super." Möglicherweise könnte sich durch eine neue Vermietung des Gebäudes am Standort Bahnhofstraße auch eine verkehrstechnische Chance für die Stadt und eine gewünschte Anbindung Richtung Norden ergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.