01.09.2016, 15:13 Uhr

Buchempfehlungen

Martin Luther sah in den Deutschen ein unzivilisiertes von Volk, dass neben der Verschwendung dem Fraß und der Völlerei frönte. Dementsprechend krass waren die Sprechgewohnheiten. In dieser Zeit übersetzte Luther die Bibel und generierte so aus der Tölpelsprache das Schriftdeutsch.
Der Autor Bruno Preisendörfer schrieb darüber ein aufregendes Buch mit dem Titel „Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit“, das in den österreichischen Medien nicht vorgestellt wird. Man kann dieses Werk problemlos in den Leibnitzer Buchhandlungen bestellen. Binnen drei Tagen erfolgt die Lieferung. Dieses preiswerte Sachbuch bringt auf sehr unterhaltende Weise die Ursprünge unserer Standardsprache dem bildungsorientierten Publikum nahe.

Für Kenner des „Voynich-Kodex“ gibt es eine gute Nachricht: Dieses aus dem 15. Jahrhundert stammende Dokument druckt ein Verlag im spanischen Burgos nach. Es werden insgesamt nur 898 Exemplare hergestellt werden. 300 Vorbestellungen sollen beim Verlag bereits eingelangt sein. Das Stück kostet 7500 Euro; ein Schnäppchen für jene, die nach einer krisensicheren Wertanlage suchen.
Aus: Süddeutsche Zeitung vom 31. August 2016.
Friedrich Klementschitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.