04.10.2016, 09:03 Uhr

Die Kängerus kommen in Kitzeck: Kindersitz für alle Kids

(Foto: KK)

Kitzeck-Vizebürgermeister Gernot Haidinger bringt im zweiten Teil seines nachhaltigen Verkehrssicherheitsprojektes die Kängurus im Kitzecker-Kindergarten zum Springen. Ziel der Aktion: Erhöhung der Kindersicherungsquote im PKW.

In spielerischer Form erfuhren die Kitzecker-Kindergartenkinder von Vizebürgermeister Gernot Haidinger und "Gurti", dem schlauen Stoffkänguru, Wissenswertes rund um den Lebensretter Kindersitz. „Das erworbene Sicherheitsbewusstsein der Kleinen soll wiederum die Großen anstecken und zu mehr Sorgsamkeit in Sachen Kindersicherung im Auto motivieren“, erklärt Vizebgm. Gernot Haidinger.
Den Kindergartenkinder wurde gezeigt, wie man sich richtig anschnallt und wie der Sitz eingestellt werden muss, damit er in Gefahrensituationen auch richtig funktioniert. Die Kinder konnten das selbst ausprobieren, sich in den Kindersitz setzen und richtig anschnallen. Mit Hilfe einer Handpuppe wurde den Kindern verdeutlicht, was passieren kann, wenn man nicht oder nicht ordnungsgemäß angeschnallt ist. Das Veranschaulichen der Gefahren hinterlässt bei den Kindern einen bleibenden Eindruck, den sie gerne zu Hause erzählen. Unterstützend zum Anschauungsunterricht gab es das Buch „Sicher wie in Kängurus Beutel“ sowie Mal- und Bastelunterlagen vom Vizebürgermeister.
„Mit dem zweiten Teil der diesjährigen Sicherheitsaktion möchte ich die Kinder auf die Gefahren des Nicht-Anschnallens aufmerksam machen und über die Kinder auch die Eltern und Großeltern erreichen. So tragen die Kinder selbst einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung ihrer eigenen Sicherheit bei, in dem sie ihre Eltern erziehen“, so Vizebgm. Haidinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.