23.09.2016, 08:43 Uhr

Die Südsteiermark im Rampenlicht

Felder vom steirischen Weinbierbrauer Wolfgang Dietrich fürr ServusTV's Heimatleuchten - Steiermark. (Foto: SERVUS TV)
Entlang an der smaragdenen Salza und der südsteirischen Weinstraße geht die Reise der dritten Folge des „Heimatleuchten“-Fünfteilers, dessen Hauptdarsteller die Steiermark ist.: Wasserbüffel, Weinbier, gefährliche Auerhähne, Schmetterlinge und auch ein Bergsteigerfriedhof sind dort zu entdecken. In wunderbaren Bildern zeigt die Folge Ungeahntes, Besonderes und Historisches von Natur, Menschen und Tieren in den schönsten Landschaften der Steiermark: „Heimatleuchten: Die Steiermark – oafach echt, sunst nix“ – Folge 3 am Freitag, den 30. September, ab 20:15 Uhr bei ServusTV.


Essig aus dem Weinland

Die Steiermark ist nicht nur das grüne Herz Österreichs, sondern auch eines der wichtigsten Weinanbaugebiete. Die Weinstraße im südsteirischen Hügelland gilt als die „Toskana Österreichs“. Wobei: Im südsteirischen Weinland ist es viel schöner als in Italien, wie die Bewohner des Weinlands stolz behaupten. Geprägt ist die Region natürlich vom Weinanbau – und den Nebenprodukten und ihren Produzenten. Beispielsweise Felix Weinstock, ein Essigproduzenten, der hochklassigen Essig in die ganze Welt liefert. Grundzutat ist der südsteirische Wein, dessen Qualität sich auch auf den Essig auswirkt. Doch auch die Aromen heimischer Obstsorten werden für die Gärung verwendet.

Wasserbüffel an der Weinstraße

Helmut Mahorko produziert eine Besonderheit: das Fleisch von asiatischen Wasserbüffeln. Die vegetarischen Allesfresser fühlen sich in der Steiermark nicht nur wohl – ihr Fleisch ist auch gesünder und würziger als gewöhnliches Rindfleisch. Meist findet man die exotischen Rinder im Wasser – aus Mangel an Schweißdrüsen müssen sie sich selbst abkühlen.

Weinbier aus Leutschach

Leutschach ist nicht nur Wein-, sondern auch Hopfenanbaugebiet. Der Brauer Wolfgang Dietrich nutzt das besondere Klima in der Südsteiermark, um den aromatischen Hopfen zu vielen verschiedenen Biersorten zu verarbeiten. Darunter: Kürbisbier, Maronibier – und Weinbier. Im Gärungsprozess werden diesem besonderen Craft-Beer natürliche Aromastoffe aus der Weinproduktion beigesetzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.