21.07.2016, 18:35 Uhr

Fremdenverkehrswerbung 1903

Leibnitz ist ein Markt mit 2.500 Einwohnern, mit schöner Parkanlage, daselbst Bassinbad mit Abteilungen für Damen und Herren und unmittelbar neben dem Bassinbade ein freies Wellen- und Sturzbad im Sulmfluss. Leibnitz ist im Westen von Weinbergen und Hügeln begrenzt. Lohnende Ausflüge mit Markierung: Nach Schloss Seggau eine Viertelstunde (im Hofe des Schlosses sind über 100 römische Inschriften eingelassen, die bei Leibnitz ausgegraben wurden; (die Römerstadt Flavia Solva stand wahrscheinlich bei Leibnitz), nach Frauenberg eine halbe Stunde, nach Schönegg 1 Stunde, nach Aflenz (mit großen Sandsteinbrüchen) 1 Stunde, am Kreuzkogel mit Gloriette 1 Stunde, nach Kitzeck 2 Stunden. Zu diesen Ausflugsorten führen schattige Waldwege.

Chronik und Führer von Leibnitz erhältlich um den Preis von 1 Krone in der Buchhandlung Franz Hawlik in Leibnitz.

Hotel „Elefant“, Besitzer Johann Neuböck, Leibnitz, 7 schön eingerichtete Fremdenzimmer mit je 1 bis 2 Betten, eventuell auch mehr. Preis 20 bis 60 Kronen monatlich. Pension nach Übereinkommen bei mäßigen Preisen.

Villa Hollerbrand, Besitzer Alois Kada, Leibnitz, neben dem Wald gelegen, 10 Minuten von Leibnitz, 5 Minuten vom Bassinbad entfernt, 2 möbilierte Wohnungen mit je 3 Zimmer und 1 Kammer. Preis 300 bis 400 Kronen für die Saison.

1 Zimmer, möbliert, mit Verandabenützung, für 1 oder 2 Personen, preiswürdig. Besitzer Matthias Sturm, Leibnitz, Schillergasse 2. [In Geidörfl, hinter dem Kaufhaus Dorn gelegen].

Sommerwohnungen im Schloss Pollheim bei Leibnitz. Anfragen zu richten an die fürstbischöfliche Gutsverwaltung Seggau, Post Leibnitz.

Die Marktgemeinde ist Mitglied des Landesverbandes für Fremdenverkehr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.